© Anna Dudkova on Unsplash

Insidertipps wien

Vierbeiner-Paradies: Die 6 tollsten Hundeparks in Wien

Für die körperliche und psychische Gesundheit eines Hundes ist es ausschlaggebend, dass er die Möglichkeit für genügend Auslauf und den Kontakt zu anderen Hunden bekommt. Zum Glück erweist sich Wien auch für den besten Freunden des Menschen als eine der lebenswertesten Städte Europas, finden sich hier doch über 160 Hundezonen mit insgesamt mehr als einer Million Quadratmeter.

Unter sogenannten Hundezonen (auch "Hundeparks" genannt) versteht man Bereiche, in denen sich Hunde im öffentlichen Raum ohne Maulkorb und Leine aufhalten dürfen und mit ihren Artgenossen spielen können. Das macht nicht nur Wauzi, sondern auch Frauchen und Herrchen glücklich.

Die 6 schönsten Hundeparks Wiens:

© Photo by Luke Jones on Unsplash

Angelibad

Fläche: 14.550 m²

Das Angelibad ist die beliebteste Hundezone der WienerInnen und ihren Vierbeinern. Direkt an der Alten Donau gelegen, überzeugt das Angelibad mit einem naturbelassenen Strand und einem direkten Zugang zum Wasser – an heißen Sommertagen ist für Abkühlung für Mensch und Tier also gesorgt, die großen Bäume sorgen für genügend Schatten.

Dank der großen, eingezäunten Fläche gibt es genügend Auslaufmöglichkeit für den Hund, kleine Hindernisse wie Baumstämme oder ein Rohr sorgen für zusätzliches Auspowern. Ein Beisl stillt den kulinarischen, ein Kiosk den Lesehunger. Trotz starker Frequentierung im Sommer (viele Kinder!) ist die Hundezone stets sehr sauber. 

Adresse: Ferdinand-Kaufmann-Platz, 1210 Wien

Prater

Fläche: 290.000 m²

In der größten Hundeauslaufzone Wiens kannst du mit deinem Vierbeiner tief in die Natur eintauchen, sporteln oder einfach die Seele baumeln lassen. Dein Hund wird es genießen, fremde Gerüche zu erschnüffeln, zwischen den Bäumen hin und her zu rennen, auf umgefallene Baumstämme zu klettern oder, wenn ihr euch etwas tiefer in den Wald wagt, fremde Tiere zu beobachten. Auch Trinkbrunnen und Gackerl-Sackerl-Spender sind vorhanden.

Wichtig zu beachten: Die Hundezone ist nicht eingezäunt und wird auch von JoggerInnen und RadfahrerInnen genutzt.

Adresse: Kaiserallee / Rustenschacherallee, 1020 Wien

© Bild von Rebecca Scholz auf Pixabay

Löwygrube

Fläche: 222.400 m²

Die Löwygrube ist eine der größten Hundeparks in Wien und bietet weitläufige Auslaufmöglichkeiten über Hügel, Wälder und Wiesen. Die naturbelassenen Wege laden zum langen Spaziergehen ein, Wasser- und Sackerlspender stehen zur Verfügung.

Belohnt wird man am Ende auch mit einem tollen Blick auf den 11. Bezirk. Achtung: Die dortigen Kinderspielplätze sind eingezäunt, die Hundezone selbst aber nicht.

Adresse: Löwygrube, Bitterlichstraße, 1100 Wien

Auer-Welsbach-Park

Fläche: 10.000 m²

Gepflegte Wiesen, schattenspendende Bäume, zahlreiche Bankerl zum Rasten und Jausnen: Der Auer-Welsbach-Park in Rudolfsheim-Fünfhaus ist eine grüne Oase mitten der Stadt. Während der Hund ausgelassen seiner Freude am Auslauf frönen kann und dank Wasserspender auch nicht Durst leiden muss, kann Herrchen beziehungsweise Frauchen entspannen.

Auch dieser Hundepark ist leider nicht eingezäunt, dafür easy zu erreichen.

Adresse: Auer-Welsbach-Park, 1150 Wien

© Photo by Angel Luciano on Unsplash

Spitalwiese

Fläche:  26.000 m²

Obwohl bereits 2013 eröffnet, gilt die Hundezone auf der Spitalwiese im 14. Bezirk immer noch als InsiderIn-Tipp unter HundebesitzerInnen. Wer also keine Lust auf Trubel hat und sich Auszeit von anderen HundebesitzerInnen plus tierischem Anhang nehmen möchte, ist hier genau richtig. Die Spitalswiese ist dank Wald und weitläufigen Wiesen einidyllischer Ort zum Krafttanken, der die Bindung zwischen dir und deinem Hund noch mehr stärken wird. Im Bach kann dein Vierbeiner zudem vergnügt plantschen. 

Adresse: Karl-Bekerty-Strasse, 1140 Wien

Hadikpark

Fläche: 17.980 m²

Der Hadikpark befindet sich zwischen Schloss Schönbrunn und Hietzing, in unmittelbarer Nähe zum Auer-Welsbach-Park: Hier kannst du entlang des Wienflusses flanieren, während dein Hund herumtollt oder selig neben dir her trottet. Hundetränke und Gackerl-Sackerl-Spender gibt es natürlich auch. Die zahlreichen Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und Verschnaufen ein.

Ein großer Vorteil: Die langgestreckte Hundezone ist eingezäunt und bietet auch genug Platz, damit sich fremde Hunde aus dem Weg gehen können. An RadfahrerInnen und SpaziergängerInnen ohne Hund solltest du dich allerdings nicht stören. 

Adresse: Hadikpark, 1140 Wien

Mehr Infos zu den Hundezonen in Wien sowie zum Thema "Hund in Wien" im Allgemeinen, findet du hier. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Manuel Simbürger

Zu Manuels Stories

Kommentare