© Christine Winkler

Kunstausstellung

Aimée Zito Lema & Becket MWN

Showtimes

11:00 - 18:00
Grazer Kunstverein
Mehr info

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag 11 bis 18 Uhr

Der Kunstverein Graz zeigt eine Ausstellung von Aimée Zito Lema und Becket MWN, die beide in ihren Arbeiten die Zusammenhänge zwischen Sprache, Erinnerung und Bewegung erforschen.

Im Projekt The Actress werden Fragestellungen rund um Sprache, Aussprache und Subjektivität behandelt. In ihrer gemeinsamen Arbeit erforschen die Künstler*innen Becket MWN und Aimée Zito Lema die Zusammenhänge zwischen Sprache, Erinnerung und Bewegung, indem sie mit Schauspielerinnen in einem Prozess von dokumentierten Proben zusammenarbeiten. 

Im Zentrum dieses Prozesses steht ein Skript, verfasst von Becket MWN und inspiriert von Clarice Lispector, in dem sich Denkmuster ihren Weg von Termitenhügeln über Zigarettenrauch zu Küstenlöchern im Gedächtnis einer imaginären Figur bahnen.

Zurück am Festland, in der schwarzen Box eines Probestudios, arbeitet eine Schauspielerin mit einer Theaterregisseurin zusammen, um die Sprache des Skripts einzuüben. Dabei werden Worte und Phrasen mit leicht choreographierten Bewegungen des Körpers verknüpft. 

Der Film wurde in Amsterdam und Buenos Aires gedreht und somit wurde dasselbe Szenario mit einer anderen Regisseurin und Schauspielerin unterschiedlichen Alters wiederholt. Sie rezitiert dasselbe Skript in einer anderen Sprache, um die Verschiebungen zu erforschen, die durch diese Unterschiede hinweg entstehen. 

Der gesamte Prozess wird von Kameras dokumentiert, die zwei verschiedene Perspektiven auf die Situation erfassen: eine, die den Lernprozess von außen offenlegt, und eine andere, die die innere Perspektive der Schauspielerin repräsentiert. Das Resultat im Ausstellungsraum ist eine Mehrkanal-Videoinstallation, die den Betrachtenden in mehrere Szenen der Darstellung gleichzeitig eintauchen lässt.