alma-0.jpg

© Peter Rigaud

Theater

Alma Who? Ich lass’ mir von der Nachwelt nicht in meinen Hintern schauen

Showtimes

Vergangene Showtimes

18:00 - 23:59
4820 Bad Ischl
Mehr info

Marmorschlössl

19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa
19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa
19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa
19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa
Weitere Showtimes anzeigen
19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa
19:00 - 23:59
Gustav Klimt Villa

Die international renommierte Schauspielerin Maxi Blaha bringt Alma Mahler abseits ihres Musen-Daseins. Eine außergewöhnliche One-Woman-Show über eine Frau, die in der Geschichtsschreibung selbst immer zu kurz kam.

Alma Mahler, als “wahnhaftes Weib” oder “verführerische Nymphe”, “Drecksau und Kloake“, aber auch als “ultimate femme fatale“ sowie „schönstes Mädchen Wiens“ von diversen Biografen und Literaten zu Unrecht sehr vereinfacht dargestellt, wird in Maxi Blahas neuem Solo Theaterstück auf mitreißende Art zu neuem Leben erweckt. Das Auftragswerk der Londoner Autorin Penny Black wurde exklusiv für Maxi Blaha verfasst und holt Alma pointiert ins neue Jahrzehnt.

Die weltberühmte Österreicherin und sogenannte „Muse der 4 Künste“, die in regem Gedankenaustausch mit zahlreichen Literaten, Komponisten und Malern stand, sie inspirierte und förderte, scheint gleichsam vielfältig wie kontrovers. Die Schwierigkeit schön, begehrenswert und gleichzeitig als Künstlerin erfolgreich zu sein, verlangt Frauen auch heute noch einiges an Stärke, Unbändigkeit und Humor ab.

Als Team finden sich dieselben Künstler*innen wie bei „EMILIE FLÖGE – Beloved Muse“ zusammen. So wird Heidelinde Leutgöb wieder Regie führen, die Musik steuert Georg Buxhofer am E-Bass und am Klavier bei, das Stück wurde von Penny Black geschrieben und von Verena Humer dramaturgisch bearbeitet. Die Darstellung der schillernden Alma übernimmt wieder Maxi Blaha selbst, das Stück wird von der Kostümbildnerin Julia Klug originell ausgestattet.