© Schauspielhaus

Diverses

Arthur Romanowski: Schmutzige Deals und gefährliche Träume

Showtimes

Mehr info

Mi 20.10. ab 18:00: Ibiza, Teil 1 (Zimmer 110 und auf allen TV-Geräten)
Do 21.10. ab 18:00: Ibiza, Teil 2 (Zimmer 110 und auf allen TV-Geräten)

»Sobald das der Fall ist, müsse man ganz offen reden.« (Strache im Ibiza-Affäre-Video über einen möglichen Verkauf der Kronenzeitung)

Reinigungsdienste und Korruption stehen in einem ungleichen Verhältnis miteinander. Das Wort Korruption selbst stammt von dem lateinischen Wort corrumpere, was übersetzt werden kann mit »verderben, verunreinigen, missbrauchen oder zerstören«. Und wo Schmutz ist, räumen andere wieder auf.

Mehrere Politskandale, von der Ibiza-Affäre bis zu WhatsApp-Chatgruppen, die das Verhalten und die Einstellung österreichischer Politiker zu »ihrem« Kanzler Sebastian Kurz offenlegen, interessieren uns hierbei als Ausgangspunkt für einen Theaterabend in der Lobby des Hotels.

Und bei all dem »Durcheinander unserer Zeit«, will ja jemand nur helfen und bisschen aufräumen. Denn wo es staubt, da muss der Putzwedel ran, denn am Ende muss immer jemand aufräumen. Und das aber ist doch genau der gefährlichste Traum, dass jemand kommt und aufräumt. Und sich gleichzeitig reinwäscht. Denn so inszenieren sich rechtspopulistische Parteien gerne, als Saubermann-Partei(en).

Gegen diesen »Putzwahn« setzen wir die Strategie des »Fäkaliendrama« (W. Schwab) ein und wühlen uns durch »schmutzige Deals« österreichischer Politik.

Mi 20.10. ab 18:00: Ibiza, Teil 1 (Zimmer 110 und auf allen TV-Geräten)
Do 21.10. ab 18:00: Ibiza, Teil 2 (Zimmer 110 und auf allen TV-Geräten)