douskova-berger.jpg

© DBAgency/Katharina Susewind

Theater

Das Land liest: Lebenslinien

Showtimes

Vergangene Showtimes

19:00 - 23:59
3452 Heiligeneich
Mehr info

Freier Eintritt, Kartenreservierung verpflichtend!

Gemeindebücherei Atzenbrugg, Hauptplatz 8

Die Welten: Hier ein westböhmisches Dorf in den 1970er Jahren, in dem unter der Oberfläche trister Langeweile die Wut über das System köchelt, auf der anderen Seite Menschen, die ebenfalls auf der Suche nach Auswegen sind.

Irena Dousková, geboren in Westböhmen, erzählt in unverwechselbarem Duktus von Schicksalen ihrer Mitmenschen, vom gebeutelten Land, von politischen Umbrüchen - in einer stillen, oft von Witz durchsetzten Eindringlichkeit, die atemlos macht.

"Die weißen Elefanten" stellen ein Dorfleben vor, wo vorgeblich nur der öde Alltag regiert - wenn man Träume, Liebe, Hass, Verzweiflung, Hoffnung und Tod ausspart.

"Außer dem Bahnhof gab's hier wirklich nichts. Aber andererseits - bei ihnen im Dorf gab's auch nichts. Es gab nämlich überhaupt nirgendwo was."
(Aus: Die weißen Elefanten, BALAENA Verlag 2020, aus dem Tschechischen von Mirko Kraetsch, illustriert von Lucie Lomová)

Clemens Bergers Erzählungen handeln von unterschiedlichen Passionen. Egal, wie wenig sie Außenstehenden vielleicht nachvollziehbar sind: Die Protagonist*innen sind wahrhaft Liebende.

"Und diese Lesung am Karfreitag, vorm Pult in der randvollen Kirche, war sein großer Auftritt gewesen. Der Auftritt seines Lebens. Da vorne war er, solange er las, wichtig gewesen. Da vorne war er mehr als ein einfacher Mann gewesen ..."
(Aus: Und hieb ihm das rechte Ohr ab. Erzählungen, Wallstein 2009)

Moderation: Klaus Zeyringer (Autor, Literaturkritiker; für das Literaturhaus NÖ als Gastgeber im Rahmen der Reihe Transflair tätig)