© Öticket

Diverses

Der Diener zweier Herren - Schloss-Spiele Kobersdorf

Tickets

Showtimes

20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren Oldtimerfahrt
Mehr
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
Weitere Showtimes anzeigen
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
20:30 - 22:30
Schloss Kobersdorf
Mehr
Der Diener zweier Herren
Mehr
Die Schloss-Spiele Kobersdorf locken im Sommer 2024 nach Venedig: Am letzten Tag des Karnevals schlüpft ein junger Kriegsheimkehrer ins Kostüm des Spaßmachers Arlecchino. Der Hunger lässt ihn jeden Job annehmen. Als Diener zweier Herren manövriert er sich dabei in allerlei Zwickmühlen, weil der eine vom andern nichts wissen darf. Beide Chefs halten sich inkognito in der Lagunenstadt auf, um offene Rechnungen zu begleichen. So stolpert Arlecchino, diese gewitzte Figur aus der Familie der Komödianten, unversehens ins maskierte Treiben krimineller Machenschaften, kurioser Liebesgeschichten und komplizierter Heiratssachen.

Peter Turrini hat das berühmte Stück von Carlo Goldoni im Jahr 2007 umsichtig neu geschrieben: komisch und kritisch, pikant und poetisch, zotig und zärtlich. Dabei hat der österreichische Dichter den klassischen Commedia-Typen rund um Arlecchino (Goldoni nannte ihn Truffaldino) zu ausgeprägten Profilen verholfen und mit großer Treffsicherheit die Stützen der Gesellschaft aufs Korn genommen. Hinter der Maske des Pantalone kommt der korrupte Transportunternehmer Sansuga Sacchi zum Vorschein: eine Paraderolle für Intendant Wolfgang Böck! Regisseurin Beverly Blankenship wird die sinnlich-morbiden Begebenheiten rund um die dunklen venezianischen Kanäle fantasievoll und vergnüglich in Szene setzen.

Es spielen: Wolfgang Böck, Daniel Brockhaus, Nico Dorigatti, Ida Golda, Lukas Haas, Thomas Kamper, Andrea Köhler, Hubsi Kramar, Ines Schiller, Bettina Schwarz, Marcus Thill und Lucija Varsic.