diknu-schneeberger-1.jpg

© Schneeberger

Konzert
Outdoor

Diknu Schneeberger Trio

Showtimes

Vergangene Showtimes

20:00 - 23:59
12.-Februar-Platz
20:00 - 23:59
Orpheum Graz
20:30 - 23:59
Porgy & Bess
Weitere Showtimes anzeigen
20:00 - 22:00
Jazzcafe Zwe
Mehr

Täglich LIVE Musik /geöffnet ab 18 Uhr
Musikbeitrag € 13,- Studenten € 10,-

Mehr
19:30 - 23:59
Sargfabrik
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
Weitere Showtimes anzeigen
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
19:30 - 23:59
Hartberghalle
19:30 - 23:59
Uhrturmkasematte
20:30 - 23:59
Cafe Altes Depot
Weitere Showtimes anzeigen
19:30 - 23:59
Jazzclub Route 66
Mehr

Veranstaltungssaal Aspern

Mehr
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
20:30 - 23:59
Porgy & Bess
19:30 - 23:59
Ehrbar Saal
Mehr
Mehr
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
Weitere Showtimes anzeigen
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland
21:00 - 23:59
Jazzland

Diknu soliert mit leichter Hand, mit virtuoser und melodiöser Fantasie sowie mit einer geballten Ladung Swing, was das Zuhören zu einem einzigen Vergnügen macht.

Diknu Schneeberger, guitar
Julian Wohlmuth, guitar
Martin Heinzle, bass

Das Diknu Schneeberger Trio feiert mit diesem Album sein 10-jähriges Bühnen-Jubiläum. Dabei ist das Gypsy Gitarren Genie erst in seinen Endzwanzigern! Auf diesem vierten Album sind viele der Kompositionen aus seiner eigenen Feder, was das Ganze noch persönlicher macht. Sein Gitarrenspiel besticht nach wie vor durch unglaubliche Klarheit, Solidität, Musikalität und Virtuosität. Das Trio, mit Martin Spitzer als zweiten Gitarrist und Diknu’s Vater Joschi Schneeberger am Bass, ist (natürlich) extrem eingespielt, haben die drei in den letzten Jahren doch hunderte Konzerte bestritten!

Es gibt einige Bass Solos auf der CD und die zeugen vom Können des Vaters und lassen uns verstehen wo Diknu’s außerordentliches Talent herkommt. Die weiteren Kompositionen stammen u.a. von Django Reinhardt, Stochelo Rosenberg und sogar von Edward Grieg! In den Liner Notes erklärt Diknu genau, wem er seine Songs gewidmet hat: seinen Ahnen, seiner Mutter… Das Album strahlt eine sprudelnde Kraft und Lebendigkeit aus und ist trotz der Treue zur Gypsy Music sehr abwechslungsreich.