© Franz von Strolchen

Theater

Franz von Strolchen: Cables

Showtimes

In seiner neuesten Performance lotet Franz von Strolchen das Thema „Kabel" auf seine Metaphernfähigkeit hin aus.

Es geht darum, zu verstehen, wie Verbindungen entstehen, wie man sie adaptieren kann und wie Dinge miteinander zusammenhängen, die auf den ersten Blick nicht kompatibel zu sein scheinen.


Das Ganze beginnt als aufwendig inszeniertes, reizüberflutendes Konzert eines Indie-Balkan-Musikers und endet in philosophischen Ansichten zu Leitungen, Adaptern und Anschlüssen. Dabei geht es immer wieder um das gegenseitige Verständnis, aber auch um Korruption, um kaputte Kabel und die Fehlersuche. Es geht um Balkan-Klischees und österreichische Realpolitik.Es geht um Freunderlwirtschaft und Postenschacherei - ganz im Sinne von Verbindungen.


Ein Performer und Musiker aus Nordmazedonien und eine Veranstaltungstechnikerin aus Österreich; beide beschäftigen sich auf ihre sehr persönliche Art und Weise mit dem Thema Kabel. Was dabei entsteht, ist eine audio-visuell-ansprechende und installative Performance, irgendwo zwischen Konzert, bildender Kunst und zeitgenössischer Analyse zu korrupten Systemen.