tanz-sujet-craig-whitehead-unsplash-0.jpg

© Craig Whitehead / unsplash.com

Theater

Frauenbewegung

Showtimes

Eine Tanzperformance mit Erinnerungsobjekten

Alles hat zwei Seiten. Wir wollen bewahren, behüten und beschützen und kämpfen um Veränderung und Gleichberechtigung. Wir sind uns sicher das Wissen ist seit Generationen von Frauen weitergegeben worden. Wir müssen es nur anwenden und dürfen nicht vergessen.

„Frauenbewegung“ setzt sich künstlerisch mit den sozialen und gesellschaftlichen Aspekten der Weitergabe von individuellen wie kollektiven Erinnerungen aus weiblicher Perspektive auseinander.

Dabei wird das Körpergedächtnis in den Fokus gestellt, nimmt doch der Körper soziale und kulturelle Einflüsse anders wahr als der Geist. Woran kann sich mein Körper erinnern? Was ist bereits darin eingeschrieben? Eine Gruppe von Frauen unterschiedlicher Generationen begibt sich gemeinsam auf die Suche nach ihren Erinnerungen. Erzählend und tanzend tauschen sie sich aus über alltägliches, sowie über Höhe-, und Tiefpunkte ihres Lebens. Sie nehmen sich wahr mit ihren Körpern als Frauen aus sechs Jahrzehnten, aufgewachsen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Traditionen. Sie gehen der Vielfalt ihrer weiblichen Lebensentwürfe mit all ihren Erfolgen, aber auch Brüchen nach, begegnen und entfernen sich, entdecken ihre Gemeinsamkeit und ihre Verschiedenheit. Was will jede von ihnen weitergeben, an die nächste Generation Frau?

Gemeinsam versuchen sie aus dem Rückblick ihrer Frauenleben eine Choreographie zu kreieren. Eine Choreographie, als Impuls für die nächste Generation Frau.