frequency-2021.jpg

© Barracuda Music/Promo

Musikfestival

Frequency Festival 2021 nun doch abgesagt

Showtimes

Vergangene Showtimes

Abgesagt
Green Park

Schlechte Nachrichten für Fans: Die für August geplante Ausgabe des Frequency Festivals in St. Pölten wurde aus Sicherheitsgründen nun doch abgesagt.

Die Vermutung stand bereits länger im Raum, nun scheint es leider fix zu sein: Laut einem Bericht der Kronen Zeitung wird das Frequency-Festival heuer doch nicht stattfinden. Die Stadt St. Pölten habe den für 19. bis 22. August geplanten Musikreigen aus Sicherheitsgründen abgesagt. Zu groß sei das Risiko, das von der aktuell kursierenden Corona-Delta-Variante ausgehe.

Für die diesjährige Ausgabe hatten sich Live-Acts wie Raf Camora, AnnenMayKantereit, Bilderbuch, Yung Hurn und viele mehr bereits angekündigt.

Statement von VeranstalterInnen

Der Bericht der "Krone" wurden von Seiten der Barracuda Music mit folgendem Statement bestätigt:

"Wir haben alles versucht! Gekämpft, gemeinsam endlich wieder mehrere Tage und Nächte feiern zu können, neue Freundschaften zu schließen, den chilligsten Badeurlaub an der Traisen zu verbringen und den grauen Alltag in jede Menge Farbe zu tauchen. Wir sind an unsere Grenzen gegangen, um die schönste Reunion des Jahres zu ermöglichen.
Seit heute ist es jedoch traurige Gewissheit, dass wir allen Bemühungen zum Trotz und mit dem strengsten COVID-19-Konzept von ganz Österreich, den Konflikt mit dem Virus abermals nicht gewinnen können. Die Stadt St. Pölten hat gestern entschieden, dass das Festival aufgrund der derzeit wieder ansteigenden COVID-19 Fälle nicht stattfinden kann. Davon werden wir uns aber keinesfalls entmutigen lassen, sondern angestrengt weiterarbeiten, damit 2022 gemeinsam mit Euch und allen Besuchern endlich unser Jahr wird!

Frequency Festival: Risiko für St. Pölten zu hoch

Virologin Dorothee von Laer hatte das Frequency-Festival in einem Gespräch mit der „Krone“ bereits als ein „Superspreading-Event, das einen Flächenbrand auslösen könnte“ bezeichnet. Dieser Warnung hatte Festival-Veranstalter Ewald Tatar noch in einem Interview gekontert: "Wir werden das Festival definitiv nicht absagen. Diese falsche Panikmache ist mir völlig unverständlich," so seine Antwort. Ziel war es, das Festival bei voller Kapazität durchzuführen, sofern die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) eingehalten wird.

Nun scheint die Stadt St. Pölten der möglichen Gefährdung durch tausende FestivalbesucherInnen endgültig einen Riegel vorgeschoben zu haben. Man wolle nicht zum "Ausgangspunkt für eine weitere Verbreitung des Virus werden", heißt es dazu weiters im Bericht der Krone.

Ticketfrage noch unklar

Die VeranstalterInnen des Festivals hatten zuletzt noch ein ausführliches Testkonzept für vor Ort vorgestellt. Jeder der 40.000 BesucherInnen hätte einen PCR-Test vorweisen müssen und wäre auch am Festival selbst getestet worden.

Was nun mit den bereits gekauften Tickets passiert, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unklar. "Alle Infos zum Ticket Swap und zur Gutscheinregelung folgen in Kürze," so die VeranstalterInnen.