© Sujet: Heidi Horten Collection

Kunstausstellung

Heidi Horten Collection: LOOK

Mehr Infos

Showtimes

Mehr

Täglich außer Dienstag 11 bis 19 Uhr
Donnerstag 11 bis 21 Uhr, mit freiem Eintritt von 18-21h

Mehr

Die Ausstellung ist eine Hommage an die Museumsgründerin Heidi Goëss-Horten, an ihren Stil und ihre Leidenschaften. Sie verbindet einen Schwerpunkt der Sammlung – das Bild der Frau und der Blick auf Frauen – mit dem Thema Mode. So ist diese erste Themenausstellung im neuen Museum auch eine sehr persönliche Präsentation, bei der Gemälde, Skulpturen und Objekte zueinander in Beziehung gesetzt werden.

Das Spektrum reicht vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, von glamourösen Divas, modernen Frauen der Avantgarde, kontemplativen Porträts und psychologisierenden Weiblichkeitsdarstellungen über Accessoires mit Fetischcharakter und Aktbildnissen bis hin zu feministischen Gegenpositionen. Die gezeigten Werke gehörten zum direkten Lebensumfeld der Sammlerin, zeigen ihre sehr persönliche Auswahl und spiegeln in gewisser Art und Weise Seiten ihrer starken und selbstbewussten Persönlichkeit.

Daneben präsentiert die Ausstellung Haute-Couture-Kleider von Christian Dior, Givenchy, Yves Saint Laurent, Jean Patou und Jean-Louis Scherrer, die sich Heidi Goëss-Horten exklusiv schneidern ließ. Mode wird seit dem 19. Jahrhundert als Paradigma der modernen Kultur verstanden und ist das beherrschende Modell für das Hier und Jetzt, für Zeitgeist, Gesellschaft und deren Wandel. Kleidung ist textiles Medium der Kommunikation, sie verbirgt und legt gleichermaßen frei, dient der Selbstdarstellung, ebenso wie dem Schutz und der Verhüllung des Körpers.

LOOK ist keine „Modeausstellung“, dennoch gehen Kunst und Mode auch durch das Mitwirken des Modedesigners Arthur Arbesser, eines gebürtigen Wieners, eine neue Beziehung – quasi einen inneren Dialog – ein. Der prägnante und kurze Ausstellungstitel spielt mit der Bedeutung von Aussehen, Erscheinungsbild und Modestil, versteht sich aber auch als eine direkte Aufforderung, diesen weiblichen und wahrscheinlich persönlichsten Aspekt der Heidi Horten Collection zu entdecken.