© Klaus Pichler, Wien Museum

Kunstausstellung

Im Tröpferlbad - Geschichten von Gesundheit und Hygiene

Showtimes

Das Bezirksmuseum Wieden begibt sich mit einer neuen Dauerausstellung auf die Spur der eigenen Geschichte: Das heutige Museumsgebäude wurde 1893 als Städtisches Volksbad errichtet. 

 Die auf Wienerisch „Tröpferlbad“ genannte Einrichtung erfüllte fast 100 Jahre lang ihre Funktion. Im original erhaltenen Duschraum wird nun unter dem Titel „Im Tröpferlbad. Geschichten von Gesundheit und Hygiene“ die Historie der einst für die Wiener Bevölkerung so wichtigen öffentlichen Badeanstalten erzählt. Bauhistorische Spuren werden aufgedeckt und die Meilensteine der Hygiene in der Geschichte der Bundeshauptstadt beleuchtet. Außerdem kommen Wiener:innen zu Wort, die erzählen, was Körperhygiene für sie persönlich bedeutet. Entstanden ist die neue Dauerausstellung im Rahmen von Bezirksmuseen Reloaded in Zusammenarbeit von Curatorial Fellow Alina Strmljan (Stabstelle Bezirksmuseen im Wien Museum) und Bezirksmuseumsleiter Philipp Maurer. „Nach zwei Jahren gehen ein Dialog und eine Spurensuche zu Ende, in denen das Bezirksmuseum Wieden sich mit der eigenen Geschichte, der eigenen Sammlung auseinandergesetzt hat. Das Ergebnis ist eine neue Dauerausstellung zum Thema Gesundheit und Hygiene. Entstanden ist ein interdisziplinärer Austausch zwischen
Jung und Alt, Kunst und Wissenschaft, Denkmalpflege und zeitgemäßer Nutzung.", so Kuratorin Alina Strmljan.

Öffnungszeiten: Dienstag 10 - 12 Uhr und Mittwoch 16.30 - 18.30 Uhr