kerosin95-c-hanna-fasching-300-1.jpg

© Hanna Fasching

Kerosin95, Tony Renaissance

Showtimes

Vergangene Showtimes

18:00 - 22:00
Container25
19:30 - 23:59
Sargfabrik
Mehr info

Begegnungszone

Kerosin95 und Tony Renaissance teilen sich die Bühne.

KEROSIN95
Kerosin95, ist „Figur, Projekt und Performance“ findet sich als Beschreibung anlässlich des erst kürzlich erschienen Debut-Albums „Volume 1“ auf der Seite des Labels Ink Music. Das starke und empowernde Projekt gestaltet eine Welt, die wie ein Spielplatz an Möglichkeiten wirkt. Kathrin Kolleritsch in einem Interview persönlich: „Ja, also so wie das Album eben nicht nur ein Sound ist, ist Kerosin auch nicht ein einziger Sound, der sich durchzieht. Ich glaub, das Album war wirklich dazu da, jeder Geschichte, die ich erzählen will, eine Bühne zu geben. Und auf dieser Bühne passiert der Sound und so muss sie erzählt werden“ (Interview, musicaustria.at, März 2021). Kerosin versucht somit einen Raum der Auseinandersetzung zu schaffen, der sehr direkte politische und feministische (Kampf)ansagen und Verletzlichkeit und Sensibilität gleichzeitig zulässt. Musikalisch wird uneingeschränkt mit Beats gearbeitet - von Boom Bap bis Trap hin zum Experimentellen.
Das Video zum Song „Futter“ ist noch ganz frisch und macht Vorfreude auf einen Abend voller Beats und kraftvollen Texten.

TONY RENAISSANCE
Tony Renaissance nimmt das Publikum mit in eine Art dynamische Utopie oder ein queeres Anderswo. Helle Stimme, Sprechgesang, düstere Beats und mystische Klangcollage und Sounds aus dem Synthesizer werden miteinander verbunden. Die auf dem eigenen in Wien gegründeten Label Tender Matter veröffentlichte Debut-EP Dreamreality widerspiegelt „radikale Weichheit“, irgendwo zwischen New Wave und melancholischen Pop Beats. Tony Renaissance „reflects the transformative quality of sound and images, radical softness, queer glitches, body-positivity, postgender, rituals of (self-)care and utopian electronic landscapes" (https://www.pw-magazine.com/.../tony-renaissance-shyness.../).