© Grafikdesign: Sarah Sarah Bahr

Theater

Leonce und Lena

Showtimes

20:00 - 22:00
Theaterhalle 11

Leonce, der zu Tode gelangweilte Königssohn des Herrschers vom Königreich Pipi, soll auf Wunsch seines Vaters die unbekannte Prinzessin des Nachbarlandes Popo heiraten. Die beiden Reiche, die nicht zu Unrecht ihre Namen tragen – sie sind völlig belanglos – sollen damit ihren Status anheben. Leonce, der nur im Moment lebt und überhaupt keine Lust hat zu regieren und schon gar nicht zu heiraten, beschließt gemeinsam mit seinem besten Freund Valerio das Weite zu suchen und flieht nach Italien. Im Reiche Popo geht es Prinzessin Lena nicht viel anders, auch sie würde lieber sterben, als irgendeinen Prinzen zu heiraten und überredet ihre Gouvernante ebenfalls zur Abreise Richtung Süden. Zufällig und ohne einander zu erkennen, treffen sich Leonce und Lena auf ihrer Reise und verlieben sich. Leonce beschließt Lena zu heiraten und nimmt sie mit auf den Königshof, um seinen Vater vor vollendete Tatsachen zu stellen. Dort sind die Vorbereitungen für das Hochzeitsfest im vollen Gange, aber das Brautpaar fehlt. Die Liebenden verkleiden sich als leblose Puppen und König Popo beschließt, da der Königssohn offiziell nicht anwesend ist, einfach diese beiden Puppen zu trauen. Der Irrtum wird schließlich aufgeklärt, Leonce und Lena sind verheiratet und somit genau dort gelandet, wo sie eigentlich nicht hinwollten. Beiden wird die Regierung des Landes übergeben, für das sie nicht mehr Zukunftspläne finden, als möglichst viele Spielsachen anzuschaffen.