© westlicht/Mafalda Rakos

Kunstausstellung

Mafalda Rakos - A Story To Tell or: Regarding Male Eating Disorders

Showtimes

Mehr info

Öffnungszeiten: täglich 11–19 Uhr (donnerstags 11–21 Uhr) 

 

In der Reihe zeitgenössischer Positionen zeigt WestLicht in der oberen Galerie ab 10. September parallel zur World Press Photo Ausstellung die aktuelle Serie der österreichischen Fotografin Mafalda Rakoš (* 1994): A Story to Tell. Or: Regarding Male Eating Disorders. In ihren Langzeitprojekten erweitert Mafalda Rakoš die Perspektive der Bildreportage, indem sie ihre Fotografie mit Elementen der Collage, der Zeichnung, mit Interviews, Videos und Schrift verknüpft und ihren Protagonist_innen einen Raum gibt, ihre Geschichte selbst zu erzählen.

Thema von A Story to Tell sind Essstörungen, ein Krankheitsbild, dass vor allem mit Mädchen und Frauen assoziiert wird. Dass auch Männer betroffen sind, wird in der Gesellschaft kaum wahrgenommen. »Du gehörst nicht wirklich dazu ... Du gehörst nicht zur Gruppe der ›normalen‹ Menschen, weil du magersüchtig bist. Und du passt nicht zu denen die magersüchtig sind, weil du ein Mann bist.« sagt Thomas, einer der Protagonisten der Serie.
 

Seit fast neun Jahren setzt sich Mafalda Rakoš als Künstlerin und Anthropologin mit dem Thema auseinander. A Story to Tell ist das Ergebnis aus unzähligen Konversationen, die sie mit elf von einer Essstörung betroffenen Männern geführt hat. Entstanden sind in diesen Sitzungen neben den Porträtfotografien, in denen sich die Männer vor der Kamera von Rakoš inszenieren auch Zeichnungen, mit denen sie ihre Erfahrungen visualisieren. In der Ausstellung blendet Rakoš diese Elemente ineinander und ergänzt sie mit Videoauszügen der Interviews und Zitaten und lässt die Betrachter_innen so an den Gesprächen teilhaben.