© Nancy Horowitz

Konzert

Mahler Vier & eine Uraufführung

Tickets

Showtimes

Die Kunst-Sinnlichkeit um 1900

Große Symphonie im Taschenformat: Im Arrangement für 20 Musiker:innen erklingt Mahlers 4. Symphonie, die er 1901 zur Uraufführung brachte, intimer, aber um nichts weniger packend und berührend. Dem Sopran-Solo „Wir genießen die himmlischen Freuden“ im vierten Satz wird ein neues Vokalstück vorangestellt: Der slowenische Komponist Matija Krečič vertont jenes Gedicht von 1896, das Arnold Schönberg zu seinem berühmten Streichsextett inspirierte: Richard Dehmels „Verklärte Nacht“. Den jugendlich-romantischen Auftakt macht Anton Weberns glühender „Langsamer Satz“, den der 22-jährige Komponist während seiner Lehrzeit bei Arnold Schönberg komponierte.

ANTON WEBERN Langsamer Satz (1905), MATIJA KREČIČ „Verklärte Nacht“ für Sopran und Orchester – Uraufführung, GUSTAV MAHLER Sinfonie Nr. 4 in
G-Dur, Fassung von IAIN FARRINGTON

Camerata Sinfonica Austria
Monika Hosp / Sopran
Davorin Mori / Dirigent
Albert Hosp / Konzerteinführung