© Akos Birkas: Kopf N°87 1991, oil/canvas, 188x123 cm, two parts, part A 180x70 cm, part B 180x70 cm

Kunstausstellung

Mauerfall: Ungarische Malerei in den 80er Jahren

Showtimes

13:00 - 18:00
Galerie Knoll
Mehr info

Öffnungszeiten:

Di-Fr    13:00-18:00h
Sa    13:00-16:00h
 

Die Ausstellung zeigt wichtige Werke der zentralen KünstlerInnen Ungarns aus diesen 80er Jahren, ergänzt durch Werke von einigen KünstlerInnen, die in der damaligen Zeit noch wenig Beachtung fanden.

Werke von: Ákos Birkás, Imre Bukta, István ef Zámbó, Róza El-Hassan, László Fehér, Károly Halász, Tamás Hencze, El Kazovskij, Károly Klimó, András Koncz, László Mulasics, István Nádler, Sándor Pinczehelyi, Tamás Soós

Knoll Galerie setzt die Reihe thematischer Gruppenausstellungen fort: Die Ausstellung „Mauerfall“ beschäftigt sich mit der überraschenden Situation in der bildenden Kunst in einem Land, das in den 1980er Jahren Teil des ewig scheinenden Ostblocks war – und trotzdem an der Entwicklung der Neuen Malerei und der Postmoderne im Westen teilnahm. Im zweiten Teil der 80er Jahre nahmen vermehrt ungarische KünstlerInnen an internationalen Ausstellungen im Westen teil - Vorgänge, die in den staats-sozialistischen Ländern in den vorangegangenen Jahrzehnten (und in den anderen Ländern des Ostblocks) geradezu unvorstellbar waren.