zubin-mehta-c-monika-rittershaus-hb-1080x1080-0.jpg

© Monika Rittershaus

Konzert

Mehta & Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino

https://konzerthaus.at/konzert/eventid/58970

Showtimes

19:30 - 23:59
Brucknerhaus Linz
Mehr info

Saison 2021/22 - Das Große Abonnement I
3. von 10 Konzerten im Abonnement

Das Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino wurde 1928 von Vittorio Gui gegründet und wirkte von Beginn an in den Konzerten und Opernaufführungen des Teatro del Maggio Musicale Fiorentino mit. Seit langem wird es von Dirigenten und dem Publikum auf der ganzen Welt als einer der bedeutendsten Klangkörper geschätzt. Wesentliche Kapitel in der Geschichte des Orchesters bilden Amtszeiten von Riccardo Muti, Zubin Mehta und Fabio Luisi. Seit 2006 ist Zubin Mehta Ehrendirigent auf Lebenszeit des Maggio Musicale Fiorentino und prägt Orchester und Festival als zentrale Künstlerpersönlichkeit und väterlicher Ratgeber. Mehta, der nun schon seit über einem halben Jahrhundert zu den weltweit bedeutendsten Pult-Persönlichkeiten zählt, interpretiert gemeinsam mit dem Florentiner Klangkörper Anton Bruckners neunte Symphonie.

Der bei Bruckner häufig anzutreffende transzendentale Aspekt wird wohl in keinem Werk so deutlich wie in seiner unvollendeten Neunten. »Das Erlebnis göttlicher Präsenz, aber auch die Qual der in den Abgrund der Ewigkeit hinabschauenden Seele, die Entzückungen, durch göttlichen Anhauch verursacht, aber auch der nackte Schrecken und die gähnende Leere des menschlichen Gemütes im Zwiespalt des Zweifels – das sind die Urelemente der Musik Bruckners in seinem letzten Werk«: So poetisch treffend fasste einst der Musikwissenschaftler Hans Ferdinand Redlich den Gehalt des Werks zusammen. Sie darf als eines jener Beispiele aus der Musikgeschichte dienen, die belegen, dass auch Fragmente einen Grad der Vollendung annehmen können, der nicht mehr zu steigern ist.