sujet-skf-2012.jpg
Konzert

Mélange Oriental

Showtimes

Vergangene Showtimes

19:30 - 23:59
Sargfabrik

Lieder, Klänge und Bilder aus dem christlichen, jüdischen, armenischen und arbabischen Viertel der Altstadt von Jerusalem.

Steirische Musiker und Mahran Moreb als Gast aus dem Orient weben gemeinsam einen exotischen Klangteppich, der den Zuhörern die Geschichte und Seele von Jerusalem musikalisch erfahrbar macht. Mélange Oriental versucht, zwei Jahrtausende gelebter - verbindender wie trennender – (Klang)Geschichte einer Stadt direkt aufzunehmen und musikalisch zu übersetzen.

Gearbeitet wird mit den verschiedensten musikalischen Werkzeugen und Stilrichtungen – menschliche Stimme, traditionelle orientalische Instrumente, freie Improvisation, Klangaufnahmen und –bearbeitungen sowie klassisches Violoncello verbinden sich zu einer interkulturellen Fantasie über die Klangwolke Jerusalem.


Mélange Oriental - ein betörender Hörfilm über unsere geistige Welthauptstadt.


Programm


Aus dem christlichen Viertel

SALTARELLO (anonymus Italien 13. Jh)

Aus der Zeit der Kreuzzüge ins Heilige Land

Kyrie Eleison

Ballade der Templer, 12. Jahrhundert, von einem Manuskript, das in der Kirche des Heiligen Grabes in Jerusalem gefunden wurde


Aus dem arabischen Viertel

BAB AL-AMUD (Stefan Heckel): Das Damaskus Tor (arab. Bab al-amud) führt direkt in den Suq des muslimischen Viertels

BINT ISHALABIYE: Die Tochter des Shalabi, arabisches Volkslied

ANA LA HABIBI: Arabisches Volkslied, bekannt geworden durch die Sängerin Fairuz
HALALALALEIA: Bekanntes arabisches Volkslied

ZENOBIA’S DESERT VIEW (Stefan Heckel): Zenobia war Königin von Syrien zur Zeit der römischen Kolonisation

LAMMA BADA YATASANA: Bekanntes arabisches Volkslied

LONGA RIAD (Riad Sunbati): Klassisch arabische Komposition

PAUSE


Aus dem jüdischen Viertel

ASENTADA EN MI VENTANA: Sephardisches Lied aus der Zeit des Osmanischen Reiches

JEWISH PRAYER (Ernest Bloch 1880 – 1959, Schweiz/USA): Aus der Sammlung „From Jewish Life“ für Cello und Klavier

IRME KERO MADRE: Sephardisches Lied aus Spanien

MAHSHAV (John Zorn, *1953 New York): Komposition inspiriert von Klezmer Musik



Aus dem armenischen Viertel

GOVEA JERUSAGHEM: Spirituelles Lied aus der armenisch orthodoxen Kirche
ZOUIKA: Armenischer Tanz
KRUNK (Gomidas Vartabed): Emigrantenlied über den Kranich (Krunk), der aus der Heimat kommt

ZARTOUNK

ARARAT DELIGHT: Zwei traditionelle armenische Tänze



Zurück im christlichen Viertel

JERUSALEM (Felix Mendelssohn-Bartholdy 1809-1848): Aus dem Oratorium „Paulus“



Das ist ein Freiluft-Konzert im Hof der Stallburg der Spanischen Hofreitschule.
Bei Regen wird das Konzert in die Winterreitschule verlegt.


Künstler

Heckel Stefan

Huetter Erich Oskar

Jungwirth Christian

Moreb Mahran






Tickets

über das Online Reservierungssystem <br>
per E-mail<br>
telefonisch unter 0664 58 555 88<br>

Die Kartenhotline ist von Montag bis Freitag von 09:00-18:00 besetzt.

Kartenpreise Steirisches Kammermusikfestival

Kategorie I

€ 35,– Vorverkauf

€ 40,– Abendkassa


Kategorie II

€ 25,– Vorverkauf

€ 30,– Abendkassa

Kategorie III

€ 15,– Vorverkauf

€ 20,– Abendkassa



[email protected]

http://www.kammermusik.co.at