dosch-wolfgang-jpg-w.jpg

© W. Dosch

MUK: Komponistinnen & Librettistinnen der Wiener Operetten

http://www.haus-hofmannsthal.at

Showtimes

Mehr info

Rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich!
Kartenreservierung: Mo bis Do (werktags) 10 bis 18 Uhr, Fr (werktags) 10 bis 15 Uhr

StudentInnen des Lehrganges Klassische Operette der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (MUK):
Miko Abe, Cosima Sophie Büsing, Minhyeok Choi, Karen Onidia Danger-Manafzade, Christoph Gerhardus, Celina Hubmann-Schaufler
László Gyükér, Klavier
Wolfgang Dosch, Moderation

Die Operette ist weiblich. Ihre Autorinnen: vergessen, verdrängt, vertrieben. Wer kennt heute noch die Namen von Hilde Loewe (Loewy), Camilla Frydan, Hed Werner oder Eddy Beuth?
Hilde Loewe (1895, Wien – 1976, London), die sich auf Anraten ihres Verlages das männliche Pseudonym Henry Love gab, schrieb neben zahllosen Liedern u.a. auch die Chanson-Operette "Der Fensterputzer von Monte Carlo", ihre Komposition Das alte Lied wurde ein "Schlager". Camilla Frydan (1887, Wiener Neustadt – 1949, New York), war als Librettistin und Komponistin eine der bemerkenswertesten Autorinnen des wienerischen Musiktheaters. Ihre Operetten, Zwitter aus Singspiel und Kabarett-Revue, wurden an verschiedenen Bühnen Wiens uraufgeführt. Von der Wienerliedkomponistin Hed Werner ("Das ist der Weaner Dialekt") kennen wir nur ihre Musik, ihre Lebensdaten liegen im Dunkeln.
Kreis der Librettistinnen bildeten u. a. Eddy Beuth, die etwa das "Lachlied" für Robert Stolz schrieb, Edith Kiessling, Alice Kranner-Neuda, die mit ihrem Schlagertext "Es will die kleine Ingeborg, dass ich ihr meine Dinge borg" Popularität erlangte oder Ida Sinek, die mit "Auf ein´ Bankerl in Rodaun" zu einer der gefragten Wienerlied-Librettistinnen wurde.

Eintrittspreis 20,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €

Foto: W. Dosch © W. Dosch