© Museum Niederösterreich

Kunstausstellung

Niederösterreich & Wien - Szenen einer Ehe

Showtimes

Mehr

Dienstag bis Sonntag, Feiertage
9:00 – 17:00 Uhr
Montag (außer Feiertag) geschlossen

Mehr

Ein audiogeführter Rundgang durch das Museum Niederösterreich - 22 Szenen aus der gemeinsamen Geschichte von Wien und Niederösterreich.

Anlässlich der Trennung Niederösterreichs von Wien im Jahre 1922 werden Objekte vorgestellt, die mit der langen gemeinsamen Geschichte der beiden Bundesländer zu tun haben.

Im Oktober 1920 beschließt die Nationalversammlung die heute noch geltende Bundesverfassung. Aus dieser geht hervor, dass Wien und  Niederösterreich fortan getrennte Wege beschreiten.

Am 29. Dezember 1921 kann das Trennungsgesetz vom Wiener und Niederösterreichischen Landtag unterfertigt werden, ab 1. Jänner 1922 gelten Stadt und Land als eigenständige Bundesländer. Der Sitz der Niederösterreichischen Landesregierung verbleibt vorerst in Wien.

Ab 1986 ist Wien nicht länger die Hauptstadt zweier Bundesländer: Niederösterreich bekommt mit St. Pölten endlich eine eigene Hauptstadt auf eigenem Territorium. Doch erst 1997 wird der Sitz des Niederösterreichischen Landtags von der Wiener Herrengasse nach St. Pölten verlegt.

Der Rundgang durch die Ausstellung erforscht anhand von 22 Exponaten mit Audiostationen die Szenen einer "Ehe" vor und nach der Scheidung.