o-toene-c-yavuz-odabas.jpg

© Yavuz-Odabas

Showtimes

Vergangene Showtimes

Mehr info
Mehr info

Spannende österreichischen Literatur, Open Air und bei freiem Eintritt: O-Töne, das Literaturfestival im Museumsquartier, geht wieder an den Start.

Ab 20 Uhr eröffnet die Vorarlberger Schriftstellerin Monika Helfer die 18. Ausgabe des Literaturfestivals O-TÖNE im
Haupthof des MuseumsQuartier Wien. Monika Helfer wurde erst kürzlich für ihr literarisches Gesamtwerk mit dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet. Bei den O-TÖNEN wird sie aus ihrem aktuellen Buch „Vati“ lesen, nach ihrem Bestseller „Die Bagage“ im Vorjahr der zweite Band ihrer zutiefst persönlich angelegten Familientrilogie.

Vor Monika Helfers Lesung wird der international beachtete Dramatiker Thomas Arzt seinen kürzlich veröffentlichten Debütroman „Die Gegenstimme“ vorstellen. Durch den Abend führt die renommierte Literaturwissenschafterin und O-TÖNE Kuratorin Daniela Strigl.

O-Töne 2021: Weitere Programmhighlights

In den kommenden Wochen folgen Lesungen von Raphaela Edelbauer („Dave“, 15.07.), Egon Christian Leitner („Ich zähle jetzt bis 3“, 22.07.) und Olga Flor („Morituri“, 29.07.). Ab August stehen dann gleich vier Premieren von Herbsttiteln auf dem Programm: Hanno Millesi („Der Charme der langen Wege, 05.08.), Angela Lehner („2001“, 12.08.), Michael Köhlmeier („Matou“, 19.08.) und zum Festivalabschluss Eva Menasse („Dunkelblum“, 26.08.).

Auch die den Hauptlesungen vorangestellten Debüts sind mehr als entdeckenswert: Allen voran steht der lange und mit Spannung erwartete Romanerstling des gefeierten Dramatikers und Bachmannpreisträgers Ferdinand Schmalz „Mein Lieblingstier heißt Winter“ (Buchpremiere – 22.07.). Weiters lesen Katharina Schaller („Unterwasserflimmern“, 15.07.), Renate Silberer („Hotel Weitblick“, 29.07.), Anna Felnhofer „Schnittbild“, 05.08.), Christina Walker („Auto“, Buchpremiere – 12.08.), Sabine Schönfellner („Draußen ist weit“, Buchpremiere – 19.08.) und Ulrike Haidacher („Die Party. Eine Umkreisung“, Buchpremiere – 26.08.).

Der Eintritt ist frei. Alle Lesungen finden unter Einhaltung der derzeit geltenden Covid19-Bestimmungen statt.