pastorelle-en-musique-0.jpg

© in the headroom

Showtimes

Vergangene Showtimes

Aufführung auf Basis der kritischen Ausgabe von Kirill Karabits, in deutscher und französischer Sprache.

Aufs Happy End ist Verlass in Telemanns frühlingsfrischem „Pastorelle en musique oder Musicalisches Hirten-Spiel“, das durch allerhand emotionale Turbulenzen auf eine Doppelhochzeit zusteuert. Dabei kommen unter dem Schäferkostüm junge Menschen im Gefühlschaos zwischen Freiheitsdrang und Bindungslust zum Vorschein, die uns gar nicht so fremd sind. Erzählt wird mit so viel musikalischem Esprit, mitreißender Energie und betörender Melodik, dass es eine Lust ist: Von deutschen Arien über französische Airs und komödiantische Szenen bis zu großen Chortableaus zieht Telemann alle Register seiner stupenden Stilvielfalt.

Eine herausragende Sängerbesetzung, der auch die Innsbrucker Cesti-Wettbewerbssiegerin Marie Lys angehört, sowie das virtuose Ensemble 1700 unter der Leitung der Telemann-Preisträgerin Dorothee Oberlinger bescheren den Innsbrucker Festwochen nach „Orpheus“ und „Flavius Bertaridus“ eine weitere Kostbarkeit aus Telemanns Bühnenschaffen.

Eine Produktion der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci in Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Musica Bayreuth und den Magdeburger Telemann-Festtagen