Theater

Semele

Showtimes

Vergangene Showtimes

19:00 - 23:59
Theater an der Wien

Serenata in zwei Teilen (1726)
Musik von Johann Adolf Hasse
Libretto von Francesco Ricciardi
Konzertante Aufführung in italienischer Sprache

Johann Adolf Hasse sollte einer der berühmtesten Komponisten seiner Zeit werden. Seine Karriere begann der Deutsche in Neapel. Hier komponierte er 1725 seine erste Serenata, eine Art Kammeroper. Nur ein Jahr später bediente er in La Semele, o sia La richiesta fatale erneut diese Form des Mini-Musiktheaters, zweiteilig, mit reduzierter Orchesterbesetzung und nur drei Partien. Durch die Wiederentdeckung einer Kopie der Partitur in Wien konnte 2018 Hasses Semele bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik wieder erklingen. Die Edition erstellte der Dirigent und Musikologe Claudio Osele aus dem Manuskript des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.

Unter Claudio Oseles Leitung singen Arianna Vendittelli (Semele), Roberta Invernizzi (Giunone) sowie Sonia Prina (Giove). Es spielt das von Osele im Jahr 2001 gegründete Originalklangensemble Le Musiche Nove, das gemeinsam mit seinem künstlerischen Leiter sein Debüt am Theater an der Wien feiert.