© Sujet: Wienwoche

Festival

Festival für Aktivismus & Kunst: Wienwoche

Showtimes

Vergangene Showtimes

Mehr info

Festival findet an diversen Standorten statt

Wienwoche ist ein Wiener Festival, das mit der Verschmelzung von kreativen Praktiken und Aktivismus experimentiert: in unterschiedlichen Größen und Formaten und von verschiedenen Seiten der Kunst und sozialer Bewegungen. 

WIENWOCHE findet seit 2012 jedes Jahr im September statt. WIENWOCHE versteht Kulturarbeit als ein Einmischen in gesellschaftliche, politische und kulturelle Debatten - mit dem Ziel, diese sichtbar zu machen und voranzutreiben. WIENWOCHE möchte die Grenzen künstlerischer und kultureller Praxen erweitern und diese für alle in der Stadt lebenden sozialen Gruppen zugänglich machen. Träger des Festivals WIENWOCHE ist der unabhängige Verein zur Förderung der Stadtbenutzung.

Programm-Highlights:

Festival-Eröffnung:

Fr, 10.9., 18:00–22:00

SOHO Studios/Kunstlabor
Sandleitenhof, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

Elf Projekte werden am 10. September bei der Festivaleröffnung und Vernissage zur Ausstellung „Back to Normality“ im Sandleitenhof, einer kommunalen Wohnhausanlage in Ottakring, vorgestellt und präsentiert.

MODERATION
Robopolitan

DJ & VISUAL MAPPING
Ironica Los Culos

PERFORMANCE
Bygone Selves

PROJEKT PRÄSENTATIONEN
Bygone Selves, FEMM HORTUS, Loukanikos & Kanellos, First Batch, The Tent, Let me be Earthbound; Star Fixed, Queering the Family Album, Queerdistan, Anger is a Liquid, Ennui, Post-Normal Sound Mapping

 

Ausstellung: Back to Normality

Vernissage im Rahmen der Eröffnung: Fr, 10.9., 18:00–22:00

SOHO Studios/Kunstlabor
Sandleitenhof, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien

Öffnungszeiten: 11.09 - 18.09: 14 - 20 Uhr

Einige Projekte im Rahmen der Ausstellung:

FEMM HORTUS

FEMM HORTUS ist eine digitale Skulptur und eine kooperative Plattform. Das Projekt dokumentiert Herbarien im Jahre 2121.

Bygone Selves

Unsere posthumanen Nachkommen vermuten, dass die für das Jahr 2021 charakteristische Selbstdarstellung, die Selbstinszenierung und der Personenkult beinahe zum Zusammenbruch der Gesellschaft geführt haben. 

First Batch

Eine künstlerische Geschichtserzählung, First Batch ist sowohl eine Dokumentation als auch eine Ausstellung, welche die Geschichte der ersten Welle an philippinischen Krankenschwestern in den 1970er und 1980er Jahren in Österreich erzählt, ausgelöst durch das bilaterale Abkommen zwischen den Philippinen und der Stadt Wien.

Queerdistan

Das Fotografie / Story-Projekt Queerdistan des in Wien lebenden kurdischen Künstlers Ciwan Veysel, konzentriert sich auf die systematischen rassistischen, homophoben, transphoben und diskriminierenden Erfahrungen kurdischer Personen, die in Österreich geboren wurden oder nach Österreich ausgewandert sind, und versucht, deren Probleme sichtbar zu machen.

Ausstellung: Party at the end of gender-normativity

11.9.–19.9.: Outdoor Exhibition

Outdoor Garage Grande
Deinhardsteingasse 12, 1160 Wien

Ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum über Zukünfte der Freundschaft, Fürsorge, Intimität und des Feierns jenseits der Geschlechterbinarität. 

Mutual Aid Orchestra

Mi, 15.9., 14:00

Erster Slot

ORANG.ERIE – Tiergarten Schönbrunn
Maxingstraße 13b, 1130 Wien

 

Mi, 15.9., 16:00

Zweiter Slot

ORANG.ERIE – Tiergarten Schönbrunn
Maxingstraße 13b, 1130 Wien

 

Die Performance liefert eine kompositorische Interaktion zwischen Menschen und Tieren, kommuniziert indem auf die Geräusche des anderen reagiert wird und spielt für Menschen, Tiere, Bäume, Pflanzen und alle Organismen im Schönbrunner Zoo ein Konzert. Wenn wir Klang und Musik als interaktive Kommunikationsart betrachten, beobachten wir Beziehungen anhand der Idee einer Universalsprache.

Festival Abschluss:

So, 19.9., 14:00–22:00

SOHO Studios/Kunstlabor
Sandleitenhof, Liebknechtgasse 32, 1160 Wien


Kids Corner
Performance
Book Club
Get Together
DJ Line

© Sujet: Wienwoche