© Andy Kelly / unsplash.com

Insidertipps wien

Ausgefallene Kurse, die du in Wien besuchen kannst

Die Nachfrage bestimmt das Angebot – so verhält es sich auch mit den Kursen in der Bundeshauptstadt. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende kann man Seminare besuchen, in denen man Töpfern, Malen oder Singen von MeisterInnen des Fachs lernen kann. Wir haben für euch eine erlesene Auswahl an Kursen zusammengestellt, die ihr diesen Sommer besuchen könnt.

Lettering/Kalligraphie Workshop

Brush Lettering, Kalligraphie, Stickbilder, Handlettering oder Bullet Journaling – die Auswahl ist riesig. "We love handmade"Österreichs erstes DIY-Online Magazin – veranstaltet seit 2013 regelmäßig Workshops für zehn bis 20 Personen. Hier kannst du verschiedene Zeichen- und Malkurse belegen, die beispielsweise Illustration und Hand Lettering oder Brush Lettering und Aquarellmalerei miteinander kombinieren.

Lippenstifte und Mascara mischen

Mit wenigen Zutaten kann man bereits hochwertige Naturkosmetikartikel wie Gesichtswasser, Lippenpflegestifte oder Tagescremes selbst produzieren. Die Kosmetikmacherei bietet verschiedene Kurse an, in denen erklärt wird, wie man Haarpflegeprodukte, Seifen, Make-Up, Mascara oder Lippenstifte herstellt – anschließend kann man dann selber rühren. So stellst du nicht nur selbst etwas her, sondern weißt auch, welche Inhaltsstoffe sich in deiner Kosmetik befinden, und kannst diese individuell mixen. Der nächste Kurs zum Thema "Sonnenkosmetik“ findet am 24. Juli statt. Hier kannst du über die wichtigsten Pflanzenöle, Pflanzenasser und Wirkstoffe, die für Sonnenprodukte benötigt werden, lernen.

Schwedenbomben selber machen

In einem eineinhalbstündigen Workshop erfährst du in der Produktionsstätte der Niemetz Schwedenbomben Wissenswertes über die österreichische Süßigkeit und kannst unter professioneller Anleitung auch selbst individuelle Schwedenbomben mit Streusel und Perlenherstellen. Der Workshop findet ab einer MindestteilnehmerInnenzahl von insgesamt sechs Personen statt.

Vintage-Möbel restaurieren

Du hast einen alten Sessel oder einen antiken Tisch, den du gerne restaurieren möchtest? Dann kannst du unter fachkundiger Anleitung selbst Hand anlegen und dein Möbelstück individuell anfertigen. Für diesen Workshop der Wiener Volkshochschule solltest du ein wenig Vorbildung mitbringen oder den Kurs Holzbearbeitung oder Maschinensicherheitskurs "Keine Angst vor Maschinen" besucht haben, wenn du mit Tischlereimaschinen arbeiten willst.

Japanisch Kneten

Das Keramik-Studio rami bietet mit elektrischen Töpferscheiben, Töpfer- und Modellierwerkzeugen, Ränderscheiben, Glasurutensilien, Glasuren und Engoben sowie Ablagefächern alles, was das Keramik-Herz begehrt. Wirft man einen Blick auf das Kursprogramm, ist sowohl für AnfängerInnen als auch für Fortgeschrittene, die gerne mit Ton arbeiten, etwas dabei. Hier finden regelmäßig Keramik-Kurse und themenspezifische Keramik-Workshops wie beispielsweise "Japanisch Kneten" statt. Die Kurse werden von internationalen und nationalen KeramikerInnen begleitet.

Haitianischer Tanz

Im Juli und August kannst du von der Haitianerin Karine LaBel die Besonderheit der haitianischen Tanzkultur lernen. In der Mythologie stellen zwei Schlangen Himmel und Erde dar, sie symbolisieren den Zusammenhang zwischen Tod und Leben. Der von LaBel weiterentwickelte Schlangentanz konzentriert sich auf Brustbein, Arme, Nabel und Wirbelsäule und bringt durch seine wellenförmigen Bewegungen den ganzen Körper zum Schwingen. Karine LaBel erklärt auch Hintergrund und Philosophie einiger haitianischen Tänze, zum Beispiel den Spinnentanz, den Wassertanz, den Tanz für den Geist Ogun. Jeder Tanz in Haiti steht im Zusammenhang mit einem Element, einem Geist oder einer Gottheit.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Adisa Beganovic

Als freie Autorin und Redakteurin habe ich mich unter anderem beim Magazin "Kosmo" und der "Wiener Zeitung" mit gesellschaftspolitischen Themen mit Fokus auf Migration befasst. Ich schreibe gerne über Wien, den Balkan und Kaffee.

Zu Adisa Stories

Kommentare