© APA/HERBERT NEUBAUER

party österreich

Diese 9 LGBTIQ-Events solltest du nicht verpassen

Neben Clubs und regelmäßig veranstalteten Clubbings gibt es in Österreich auch herrlich bunte LGBTIQ-Events, die meist einmal im Jahr stattfinden. Egal ob gay, lesbian, transgender oder non-binär: Hier sind alle willkommen, die sich nicht der heteronormativen Ordnung zugehörig fühlen – aber auch Heteros sind natürlich eingeladen, um gemeinsam mit der LGBTIQ-Community zu feiern und gleichzeitig für mehr Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen zu kämpfen.

Denn auch darum geht es bei diesen beliebten Events: einen lauten gesellschaftspolitischen Kommentar abzugeben und auf originelle Weise darauf hinzuweisen, dass der Weg noch nicht zu Ende beschritten ist.

Manchmal aber sind LGBTIQ-Events einfach "nur" eine Möglichkeit, um Gleichgesinnte kennenzulernen, die Seele baumeln zu lassen und denselben (Fetisch-)Interessen nachzugehen. Eines ist man bei solchen Events auf jeden Fall niemals: alleine. 

Die besten LGBTIQ-Events in Österreich

Rund 500.000 Leute nahmen 2019 an der Regenbogenparade teil.

© Kurier/Franz Gruber

Vienna Pride & Regenbogenparade 

Jedes Jahr kann man zwei Wochen lang in Wien überall die Regenbogenfahne sehen: Im Rahmen der Vienna Pride zelebriert die Community das Leben und setzt setzt sich für mehr Sichtbarkeit in der Gesellschaft ein. Das Pride Village am Rathausplatz ist eine einladende Zeltstadt, die mit viel Programm und Live-Acts ein großes Publikum anspricht – auch jenseits der Community-Grenzen.

Höhepunkt der Vienna Pride ist die Regenbogenparade. Hier wird gegen die Fahrtrichtung am Ring demonstriert und Party gemacht. Mittlerweile zieht die Parade mehr als 100.000 BesucherInnen an, ganz egal, welcher Sexualität man sich zugehörig fühlt.

Hier geht's direkt zur Homepage.

Kreativball

Der Kreativball findet gleich an zwei Abenden statt und sorgt für ausgelassene Stimmung beim queeren Partyvolk. Der alternative LGBTIQ-Ball steht jedes Jahr unter einem bestimmten (kreativen) Motto und beflügelt die Fantasie der BesucherInnen – denn dieser sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt ... Achtung: Meist schon Wochen zuvor ausverkauft!

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Screenshot YouTube

Grazer Tuntenball

Der schrille Tuntenball gehört zu den Party-Highlights der steirischen Hauptstadt. 1989 gegründet, ist er das älteste Charity-Event Europas. Hier geht's originell, sexy, laut, glamourös und vor allem liberal zu. Während bei anderen Bällenformelle Kleidung verpflichtend ist, darf man hier der schillernden Persönlichkeit freien Lauf lassen. Die extravaganten Kostüme stehen jenen des Life Balls um nichts nach und lassen den Abend zur "MET Gala" Österreichs werden.

Auch (heteronormative) Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben nehmen mittlerweile am Grazer Tuntenball teil, um ein politisches Zeichen zu setzen. Inmitten der schweißreibenden Party wird zudem die Miss oder der Mister Tuntenball gewählt.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Martin Hron

Regenbogenball

Wer's klassisch mag und die jährliche Ballsaison liebt, sollte sich den Regenbobenball im Kalender notieren: Dieser findet jährlich Ende Jänner im noblen Parkhotel Schönbrunn (das an diesem Abend in Regenbogenfarben erstrahlt) statt. Im Mittelpunkt steht elegant-vornehme Unterhaltung ganz im Stil der Wiener Balltradition. Das Tanzbein wird zur eröffnenden Polonaise, aber auch zu Walzer oder Samba geschwungen. Dresscode: natürlich Anzug, Frack oder Abendkleid. 

Auch hier wird mit Charity-Gedanken gefeiert: Der Reinerlös kommt der Arbeit des politischen Homosexuellenvereins HOSI Wien zugute.

Hier geht's direkt zur Homepage.

Vienna Fetish Week & Wien in Schwarz

Liebhaber von Leder und allem, was dazugehört, sollten eine Reise nach Wien antreten (oder Wien gar nicht erst verlassen): Im Frühjahr rund um Fronleichnam findet der "Vienna Fetish Spring" statt. Zahlreich Fetisch-Events und natürlich die berühmte Wahl zum "Mr. Leather Austria" lassen jedes "schwarze" Herz höher schlagen.

Im Herbst geht's mit "Wien in Schwarz" rund um den Nationalfeiertag weiter. Dann heißt es wieder: Leder- und Gummi-Uniformen und Sexspielzeug aus dem Kasten hervorholen und der Leidenschaft mit Gleichgesinnten frönen. Veranstaltet wird "Wien in Schwarz" wie auch "Vienna Fetisch Spring" von der Leather & Motorbike Community. Quietschbunt ist hier nix. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Vienna Boylesque Festival

Vienna Boylesque Festival

2014 fand erstmals das Vienna Boylesque Festival statt – und es war auf Anhieb ein großer Erfolg! Veranstaltet wird es von Österreichs einzigem Boylesque-Künstler Jacques Patriaque. An zwei Abenden werden Burlesque, Boylesque, Vaudeville, Artistik und alles, was dazwischenliegt, präsentiert. Die BesucherInnen erwartet ein bunter Mix aus Humor, Erotik und Musik.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© WTG Daniel Gollner

Pink Lake am Wörthersee

Seit über zehn Jahren ist "Pink Lake" ein beliebtes Come-Together für Gays. Chillig-mediterranes Feeling am See wartet, bei dem es sich wunderbar flirten, abhängen und feiern lässt.

Die Nächte werden beim "Pink Lake" zum Tag gemacht: Mit immer wieder neuen Highlights, aber auch bewährten Evergreens begeistern Live-Acts, DJs und Dragqueens die Gäste. Apropos: Die schwule Community zeigt sich hier in all ihrer Vielschichtigkeit, knackige Boys feiern genauso wie bärige Mannsbilder die Leichtigkeit des Seins.

Hier geht's direkt zur Homepage.

Rosa Wiener Wiesn-Fest

Wenn die Großstadt zum Dorf wird: Beim Rosa Wiener Wiesn-Fest gibt es einen Abend lang Lederhosengaudi und Dirndlspaß für Schwule, Lesben, Transgender, Intersexuelle und andere nicht-heteronormative Personen. Live-Musik, deftiges Essen und lustige Performances sorgen für einen gelungenen Abend. So "zünftig" sieht man die LGBTIQ-Community selten ... 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Pride Run Vienna

Pride Run Vienna

Because Pride moves: Seit 2018 starten mehr als 1.000 TeilnehmerInnen unter dem Motto "Run for Acceptance" beim jährlichen Pride Run Vienna. Der Lauf beginnt und endet am Rathausplatz, umfasst fünf Kilometer und führt an historischen Gebäuden wie der Universiät oder dem Naturhistorischen Museum vorbei. Der Pride Run findet während der Vienna Pride statt, weshalb die Strecke gleich mehrmals am Pride Village vorbeiführt – spätestens hier wird man man von begeisterten ZuseherInnen angefeuert. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Manuel Simbürger

Zu Manuels Stories

Kommentare