© APA - Austria Presse Agentur

Was ist los in Wien

Wien öffnet Kultur und Handel ab 13. Dezember, Gastro erst ab 20.

Am Dienstag wurde in Wien über die Corona-Situation beraten. Bürgermeister Michael Ludwig hat sich erneut mit Fachleuten getroffen und danach ein Pressestatement abgegeben. 

Während die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich weiter zurückgeht, müssen immer mehr Schwerkranke auf Intensivstationen behandelt werden. Deshalb wurde mit Spannung erwartet, wie die Öffnungsschritte in der Millionenstadt aussehen werden.

"Die Situation in den Spitälern ist eine stabile. Aber es wichtig, weitere Schritte zu setzen", so Michael Ludwig. "Die Auswirkungen von Long Covid werden uns noch lange beschäftigen", so Ludwig. Vielleicht sogar Jahrzehnte, meint der Bürgermeister. 

Lockdown-Ende in Wien für Geimpfte – die Öffnungsschritte

Die Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte enden in Wien mit 13. Dezember. 

Handel, körpernahe Dienstleistungen und Zusammenkünfte, sprich Kultur- und Sportinstitutionen, sollen etwa unter "speziellen Einschränkungen" öffnen.

Die Sportstätten sollen unterschiedlich behandelt werden – etwa was Indoor- und Outdoorsportarten betrifft. 

Am 20. Dezember sollen Hotellerie und Gastronomie unter der 2G-Regelung öffnen. 

Die Nachtgastronomie bleibt vorerst geschlossen. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Sabrina Kraussler

Zu Sabrinas Stories

Kommentare