Brigitte Kowanz wurde oft als "Botschafterin des Lichts" bezeichnet

© APA - Austria Presse Agentur

Ausstellungen Österreich

Lichtkünstlerin Brigitte Kowanz 64-jährig verstorben

Ihm zufolge hat seine Mutter seit längerem mit einer Krebserkrankung gekämpft, sich aber "nie davon unterkriegen lassen" und bis zuletzt gearbeitet.

Brigitte Kowanz widmete sich seit den 1980er Jahren dem ästhetischen Primat "Licht-Kunst mit Kunst-Licht". 2009 wurde sie mit dem Großen Österreichischen Staatspreis gewürdigt, 2017 vertrat Kowanz, die auch Mitglied im Österreichischen Kunstsenat war, gemeinsam mit Erwin Wurm Österreich bei der Biennale in Venedig.

Zu ihren jüngsten Arbeiten zählten die Installation "Lichtkreise" auf der "Libelle" genannten Aufbau auf dem Dach des Leopold Museums sowie die Installation "Sphere of Time" auf dem Varta Haus gleich gegenüber dem Museumsquartier. Oft wurde die Künstlerin als "Botschafterin des Lichts" bezeichnet. 2018 wurde sie mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichnet.

Mehr Infos zu den Arbeiten der Künstlerin gibt es hier.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare