© Landestheater Innsbruck /Sujet

Kinder

Geh weg, Herr Berg!

Showtimes

Vergangene Showtimes

Weitere Showtimes anzeigen
Weitere Showtimes anzeigen

Stückentwicklung mit Musik für junges Publikum.

Einmal hinter den Berg schauen, sehen, was es auf der anderen Seite gibt – wer kennt diese Sehnsucht nicht? Überraschend einfach ist Lilys Lösung, sie stellt sich vor den Berg und fordert ihn ganz direkt auf: „Hallo Berg! Kannst du bitte aus dem Weg gehen?“ Das lässt sich ein Berg natürlich nicht bieten! Ganze Jahrtausende hat er auf dem Buckel, Eiszeiten wie Kriege gesehen, und nun so was! Normalerweise mag er die Menschen ja – es kitzelt lustig, wenn sie auf ihm herumkraxeln, und er lauscht gerne den seltsamen Tönen, die sie den seltsamen Instrumenten entlocken, aber diese Lily ist geradezu unverschämt. Immer wieder fordert sie ihn auf, endlich aus dem Weg zu gehen. Als ob ein Berg sich bewegen könnte, wenn er nur wollte! Es hilft kein Regen, kein Sturm, kein Schnee: Lily lässt sich von ihrer Idee nicht abbringen. So lenkt schlussendlich der Berg ein. – Nein, er bewegt sich nicht. Aber er setzt sich Lily ganz oben auf seinen Kopf, also Gipfel. Und damit beginnt eine ganz wunderbare Freundschaft zwischen einem alten Berg und einem mutigen, neugierigen Mädchen.

Laura Nöbauer lässt sich gerne von schönen Bilderbüchern inspirieren und entwickelt daraus fantasievolle, musikalische Stücke für das junge Publikum. Mehrfach wurde ihr experimentierfreudiges Übersetzen für die Bühne bereits ausgezeichnet, zuletzt mit dem STELLA 2019. Mit Live-Musik und spielerischer Freude wird hier dem Motto der Autorin des gleichnamigen Buches, Francesca Sanna, gefolgt: Lasst uns gemeinsam Berge versetzen!