© SLASH

Diverses
Festival

/slash Filmfestival

Programm

Showtimes

Vergangene Showtimes

sowie Filmcasino und Metro Kinokulturhaus

Mehr

Wer unter Triskaidekaphobie leidet und somit Angst vor der Zahl 13 hat, sollte das SLASH dieses Jahr besser meiden. Denn genau so alt wird das – gleich in mehrfacher Hinsicht – fantastischste Filmfestival Wiens diesen Herbst. 

In rund 80 Filmen um die Welt – unter dieses Motto könnte man das diesjährige SLASH Filmfestival mit seinem geographisch breit gefächerten Line-up durchaus stellen.
Denn mit dem taiwanesischen Found-Footage-Schocker INCANTATION von Kevin Ko servieren wir nicht nur Übersinnliches aus Fernost; mit PUSSYCAKE und HUESERA lassen wir auch eine ganz schön steife Brise latein- und südamerikanischer Filmluft durch die Spielstätten des SLASH wehen. Während uns Pablo Parès in PUSSYCAKE sämtliche Köperflüssigkeiten um die Ohren haut, die einem Menschen so entweichen können, schlägt HUESERA von Regisseurin Michelle Garza Cervera, das sich dem horrorfilmerprobten Thema Schwangerschaft widmet, deutlich subtilere Töne an.

Einmal die ganze Erde umrundet hätten wir schließlich mit zwei Highlights des zeitgenössischen afrikanischen Genrekinos, die beide ihre Weltpremiere am tiff 2021 (Toronto International Film Festival) feiern durften: Mit SALOUM gelang dem Kongolesen Jean Luc Herbulot ein bemerkenswerter Mix aus Fantasy, Western und Krimi und mit dem südafrikanischen Thriller-Drama GOOD MADAM haben wir bereits das zweite Werk einer Regisseurin, nämlich Jenna Cato Bass, am Start.

Der gesamte Globus ist auch betroffen, sobald die Natur – wie in der diesjährigen Festivalgrafik der Wiener Werbeagentur HYPHE – zur Rache an ihrem Peiniger, dem Menschen, ansetzt. Wenn die Erde zu beben beginnt, die Temperaturen ins Unerträgliche steigen und sich unser Versagen in der Wasseroberfläche des stetig steigenden Meerespegel widerspiegelt, dann haben wir es mit Kräften zu tun, denen wir nicht gewachsen sind. Inspiration für ihr atemberaubendes Design holten sich Elias Fleischer, Franz Mühringer und Michael Winiecki bei Filmen wie THE HOST, GODZILLA, ALIEN, THE THING und INVASION OF THE BODY SNATCHERS, der Computerspielreihe HALF-LIFE und den in dieser Hinsicht geradezu prophetischen Schriften H.P. Lovecrafts.

Ganz besonders stolz sind wir auch auf unseren diesjährigen Festivaltrailer, der aus einer Kooperation zwischen HYPHE und dem Fleischwolf Kollektiv entstanden ist und thematisch an unser Sujet anschließt: Im grün-patinierten Unterwasser-Look versetzt uns Regisseur Michael Winiecki mit apokalyptischen Bildern in massive Unruhe, die durch hektische Scribble-Animationen und schwirrend-rockige Klänge noch verstärkt wird. Den beklemmenden Augen- und Ohrenschmaus gibt es hier zu sehen!

In knapp zwei Monaten ist es also wieder so weit: Dann wird im Wiener Filmcasino in der Margaretenstraße, im Metro Kinokulturhaus und im Gartenbaukino am Parkring wieder ein filmischer Veitstanz vom Allerfeinsten aufgeführt. In den nächsten Wochen verkünden wir neben dem Thema der diesjährigen SLASH-Retrospektive, dem Termin für den Start des Kartenvorverkaufs und einem fulminant-exzentrischen Rahmenprogramm natürlich auch die Liste unserer geladenen Gäste

© SLASH