sommerrhapsodie-7-oreste-com-0.jpg

© Oreste.com

Festival
Kabarett
Konzert
Outdoor

Sommer Rhapsodie Im Garten 2021

Showtimes

Vergangene Showtimes

Mehr info
Mehr info

Auch in diesem Sommer bietet das Gartenpalais Liechtenstein musikalischer Vielstimmigkeit, pointierter Unterhaltung und literarischen Klassikern eine Bühne.

Bei der zweiten Ausgabe des Festivals "Sommer Rhapsodie im Garten" kann man sich von 19. Juli bis 18. August 2021 auf Veranstaltungen u. a. mit Philipp Hochmair, Alfred Dorfer, Count Basic, Simone Kopmajer, Stefan Vladar und der Gesangskapelle Hermann freuen.

Bühnengenuss beim Gartenpalais Liechtenstein

Eröffnet wird mit einem Liechtensteiner Abend und Konzerten von Cross Connection und der Formation TRIMOLON. Klassische Variationskunst beweisen bei der »Sommer Rhapsodie im Garten« der Ausnahmepianist Stefan Vladar mit J. S. Bachs »Goldberg Variationen« oder das Ensemble Salzburg-Wien mit »Haydn.Vertikal«.

Angelika Kirchschlager und Sona MacDonald präsentieren legendäre »Broadway Songs« und das Orchester Wiener Akademie interpretiert bei »Viva Italia« mit den SolistInnen Melanie Hirsch und Alois Mühlbacher barocke Meisterwerke.

Alfred Dorfer zeigt sich in seinem Solo »und...« gewohnt virtuos und scharfzüngig und »Polly Adlers Nymphen in Not« (Ulrike Beimpold, Petra Morzé und Angelika Hager) bieten Einblicke ins Land des selbst verschuldeten Alltagsirrsinns. Fritz Karl entführt mit »Novellen aus der Welt von Gestern« in Stefan Zweigs Fin de Siècle, untermalt von Maciej Golebiowskis virtuosem Klarinettenspiel.

Karl Markovics und die OÖ. Concert Schrammeln widmen sich bei »Der verlogene Heurige & andere Kalamitäten« literarischen Schmankerln und genüsslichen Klängen und die Schauspielerin Mercedes Echerer begibt sich mit »Rumänisches Roulette« auf eine musikalische Spurensuche ihrer Kindheit. Intensiv und mitreißend präsentiert Philipp Hochmair Adalbert Stifters Novelle »Der Hagestolz«, zu der die Österreichischen Salonisten mit Musik von Anton Bruckner den Soundtrack arrangieren.

Die Gesangskapelle Hermann singt sich durch die Irrungen und Wirrungen unserer Zeit und die vielseitige Sopranistin Patricia Nessy springt mit »Vocaloose« zwischen drei Jahrhunderten Musikgeschichte hin und her.

»Wieder, Gansch & Paul« nehmen als Ménage à trois die BesucherInnen mit auf ihre musikalische Reise von Franz Schubert bis Billy Joel. Die »World´s Smallest Bigband« Marina & the Kats sorgen mit Neoswing für Furore und auch das Trio Freundschaftsspiel widmet sich mit bekannten Klassikern und wienerischen Eigenkreationen dem Swing.

Und auch die international gefeierte Jazzsängerin Simone Kopmajer stellt ihren coolen Swing mit dem aktuellen Jazz-Bossa Nova-Album »My Wonderland« unter Beweis.

Klassisch und neutönend, kitschig und anspruchsvoll legen es die Ausnahmecellistinnen von eXtracello auf ihrer Reise durch die Musikgeschichte an und die Formation Gewürztraminer zeigt gemeinsam mit Da Gmischte Satz, was mit Gypsy-Jazz möglich ist.

Und mit Count Basic ist eine der international angesehensten österreichischen Bands zu Gast, die mit ihrer tanzbaren Botschaft »Jazz in the House« die »Sommer Rhapsodie im Garten« beschließt.