© Peres Projects, Berlin

Kunstausstellung

Stanislava Kovalcikova

Showtimes

11:00 - 18:00
Belvedere 21
Mehr info

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr

Das Belvedere 21 lädt im Herbst 2022 zur ersten Einzelausstellung der  Malerin Stanislava Kovalcikova ein.

In ihrer ersten Einzelausstellung in Österreich gibt die Malerin Stanislava Kovalcikova Einblick in ihr  anziehendes und rätselhaftes Werk. Die Tochter einer russischen Mutter und eines slowakischen Vaters verbrachte ihre Kindheit und Jugend an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt. Das Überschreiten von Grenzen in ihrem Leben – in geografischer, sprachlicher, kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht – und die Erfahrung, außerhalb einer Gemeinschaft zu stehen, bilden sich auch in ihrer Kunst ab. Kovalcikovas Schaffen kreist um die Frage der persönlichen Identität und deren Konstruktion. Die Bilder halten oft intime, flüchtige Momente fest, denen auch traumhafte, surrealistische Aspekte innewohnen. Der Faktor Zeit spielt eine wesentliche Rolle im künstlerischen Schaffensprozess. Kovalcikovas Gemälde entstehen über viele Jahre und werden immer wieder überarbeitet, wodurch sie eine eigene Farbigkeit und Oberfläche erhalten. Nicht das Erzählen einer Geschichte interessiert die Künstlerin, sondern Gesichter, Körper und deren Präsenz mittels Malerei fühlbar zu machen. Formal nimmt Kovalcikova Anleihen beim klassischen Kanon der Kunstgeschichte. Sie zitiert Meister wie Tizian, Giorgione, Goya, Renoir, Van Gogh oder Manet und kombiniert dies mit einem konsequent zeitgenössischen Blick auf brisante Themen der Gegenwart. Eindimensionale Vorstellungen von Gender, Hautfarbe, Identität, sozialen Konventionen und Machtverhältnissen werden in ihren Werken aufgelöst.

Stanislava Kovalcikova wurde 1988 in der Tschechoslowakei geboren. Sie studierte Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Doig und Tomma Abts. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Düsseldorf.

Kuratiert von Stella Rollig.