© Jimmy Fontaine

Konzerte

"Every Loser": Iggy Pop haut mit neuem Album auf den Tisch!

Er gilt als Rock ’n’ Roll in Reinform, und ja, er hört sich auch immer noch so an: Iggy Pop, der „Godfather of Punk“, bekommt auch mit über 75 Jahren und nach einem (gelinde gesagt) sehr bewegten Leben noch immer nicht genug.

Gut so. Am 9. Jänner legte er nun endlich nach und präsentierte sein bereits mit Spannung erwartetes neues Album "Every Loser". Mit den Singleauskopplungen Frenzy“ (von der New York Times als „buzz-bombing, hard-riffing rock” gewürdigt) und zuletzt „Strung Out Johnny“ hatte er bereits gehörig Lust auf das neue Material gemacht.

"Every Loser": Rock ohne Wenn und Aber

Insgesamt elf Tracks umfasst der neue Longplayer, der im Prinzip genau das Versprechen einhält, was sich Fans von Iggy Pop erwarten: Die Reibeisenstimme ist mal wild und wütend ( "Ich bin in Raserei, du verdammter Mistkerl", poltert er etwa im Refrain von "Frenzy"), mal zärtlich und melancholisch, wie etwa die Ballade "Morning Show" hören lässt: "I'll fix my face and go, time to do the morning show like a pro."

Ein Profi ist Iggy Pop, der eigentlich Jim Osterberg mit bürgerlichem Namen heißt, noch immer. Und beweist, dass man nicht den Fehler begehen sollte, Musiker seiner Generation pauschal in der "Alte Weiße Männer"-Schublade einzuordnen. Auch auf seinem 19. Album weigert er sich nämlich, sich zurückzulehnen und weise und milde aus dem Spätherbst seines Lebens zu erzählen. Stattdessen lässt er die Gitarren heulen, wütet lauthals gegen Hass, Diskriminierung, Social Media und Co. und verpasst mit fast jedem Song auf „Every Loser“ seiner geneigten HörerInnenschaft einen Satz warme Ohren.

© Vincent Guignet

Live in Wien mit den Red Hot Chili Peppers

Begleitet wird das Punk-Idol auf seinem neuen Album von namhaften Musikern wie Duff McKagan (Guns N'Roses) am Bass, dem  2022 leider verstorbenen Foo-Fighters-Drummer Taylor Hawkins oder auch Chad Smith von den Red Hot Chili Peppers.

Apropos Chili Peppers: Mit denen geht Iggy Pop in diesem Jahr auch auf Tour in Europa, nachdem er seine eigenen Headliner-Shows in den USA abgespielt hat. Gemeinsam machen sie einen Besuch am 14. Juli im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Spätestens da kann man sich live davon überzeugen, warum "Every Loser" eines von Iggys krachigsten Alben aller Zeiten ist.

"Every Loser" - Tracklist

1. Frenzy

2. Strung Out Johnny

3. New Atlantis

4. Modern Day Ripoff

5. Morning Show

6. The News For Andy (Interlude)

7. Neo Punk

8. All The Way Down

9. Comments

10. My Animus (Interlude)

11. The Regency

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare