© Stephan Mitsch

Konzerte

GM Club sind Siegerband der Planet Festival Tour: "Es war pure Ekstase"

Zum ersten Mal auf der großen Bühne im Wiener Gasometers stehen – davon träumt so ziemlich jede heimische Nachwuchsband. Bei der Planet Festival Tour wird dieser Traum zur lautstarken Wirklichkeit: Am 18. Juni spielten die FinalistInnen des größten Bandcontests Österreichs in der Planet.tt/Bank Austria Halle um die Gunst von Publikum und Jury.

GM Club sind Siegerband der Planet Festival Tour 2022

Die Konkurrenz war hart, das Talent der teilnehmenden MusikerInnen groß. Die Wiener Band GM Club konnte sich schließlich aber beim "Big Bang" durchsetzen. Ihr vielseitiger Sound aus Alternative Rock, gemischt mit verschiedensten weiteren Einflüssen, sowie ihre starke Live-Performance überzeugten sowohl die JurorInnen als auch die ZuschauerInnnen.

Wie fühlt man sich als Nachwuchsband, wenn man auf so einer riesigen Bühne den größten Bandwettbewerb des Landes gewinnt? Und wie geht es danach für sie weiter? events.at traf drei Mitglieder von GM Club zum Interview:

Ihr habt die diesjährige Planet Festival Tour gewonnen – wie war der Auftritt für euch?

Felix: Sehr aufregend! Man kommt erstmal in den Backstage im Gasometer allein das ist eine Erfahrung, die nicht viele haben. Dann sitzt man dort hinten in den „geheiligten Hallen“ und fiebert seinem Auftritt entgegen, und irgendwann wird es realer, dass man tatsächlich gleich dort auftritt…

Armin: Allein auf dieser Bühne spielen zu dürfen, war für uns schon ein Hauptgewinn. Zu Beginn des Bandcontests hätten wir es uns nicht gedacht, dass wir es dorthin schaffen, wir haben eingentlich nur mitgemacht, um nach den Lockdowns mehr Live-Erfahrung zu sammeln.

Womit habt ihr euch eurer Meinung nach von den anderen Bands abgehoben, sodass ihr schließlich als Siegeract hervorgegangen seid?

Armin: Die Vielseitigkeit der Songs und unsere Zusammenarbeit auf der Bühne machen uns aus, zudem ist Dani eine echte Frontwoman!

Daniela: Es liegt sicher auch an der Varietät, die wir haben. Jeder Song klingt anders, hat seinen eigenen Schmäh und einen anderen Fokus. Außerdem hab ich schon öfter gehört, dass ich eine so genannte „Rampensau“ bin (lacht). Ich leb' das sehr, wenn ich da oben stehe und alles geben kann.

Felix: Bei der Dani ist Show und Performance wirklich etwas Besonderes. Aber jeder von uns zeigt seine Stärken am Instrument, wodurch sehr abwechslungsreiche Lieder entstehen, die einfach Spaß machen, wenn man sie vor Leuten spielt.

© Stephan Mitsch

Wie war die Stimmung im Publikum an diesem Abend?

Daniela: Wir haben bei unserer Show das Publikum stark eingebunden, und das ist sehr gut angekommen, glaube ich. Und mir ist echt das Herz aufgegangen, weil man mit den Leuten so eine tolle Stimmung erzeugen konnte, das ist schließlich nicht selbstverständlich.

Felix: Unser letztes Konzert bei der Planet Festival Tour im Herbst war ja noch ein Sitzkonzert in der Simm City, kurz nach dem Lockdown. Da war der Unterschied zu der Show im Gasometer, wo die Leute auch stehen und mitfeiern konnten, schon sehr stark.

© Stephan Mitsch

Wie habt ihr euch gefühlt, als ihr erfahren habt, dass ihr die Siegerband seid?

Armin: Pure Ekstase! Wir hatten FreundInnen und Familie um uns herum, während wir total nervös zugesehen haben, wie nacheinander Bands auf die Bühne gerufen wurden, die alle extrem gut gespielt haben. Und als dann schließlich der erste Platz verkündet wurde, sind wir alle komplett ausgezuckt! (lacht)

Daniela: Ich habe es erst ein paar Tage später richtig realisiert (lacht). Dass wir jetzt durch den Sieg so viele Möglichkeiten haben, ist ein sehr schönes Gefühl.

Armin: An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Planet Festival Tour und an die Sponsoren. Es war ein extrem gut organisiertes, tontechnisch professionelles Event.

Wie geht es denn jetzt nach dem Sieg weiter für euch?

Felix: Wir haben durch den Sieg einen Aufnahme-Gutschein und viele Produktionsmöglichkeiten bekommen. Als nächstes wäre für uns wichtig, dass wir mal Aufnahmen durchproduzieren, sprich ein Album oder eine EP. Damit ist es natürlich leichter, mehr Leute zu erreichen.

Armin: Über den Sommer wollen wir auch noch ein paar Auftritte haben, ab September möchten wir uns Zeit nehmen, Songs professionell aufzunehmen. Und im nächsten Jahr wollen wir mit der Referenz, dass wir eben den Bandcontest gewonnen haben und 2023 auch am Nova Rock spielen dürfen, weitere Gigs bekommen.

Felix: Außerdem bekommen wir einen Slot am Szene Soundgarden, was eine kleine Institution im Wiener Open-Air-Bereich ist. Und beim nächsten Planet Festival Tour-Finale dürfen wir ebenfalls spielen. Auf diese großen Termine freuen wir uns schon sehr.

Mehr Infos und Termin-Updates zu GM Club gibt es hier.

Wer bei der nächsten Planet Festival Tour mitmachen möchte, bekommt hier alle Informationen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amina Beganovic

Amina Beganovic

Darf sich seit 2017 auch beruflich mit Kultur und Freizeit für events.at beschäftigen. Mit besonderer Liebe für Live-Konzerte aller Art, sowie die heimische Theater- und Kabarettszene.

Zu Aminas Stories

Kommentare