© Larisa Birta / unsplash.com

Konzerte

"SOS RSO" - Petition für das Radiosymphonieorchester

"Es ist ein unverzichtbares Symphonieorchester innerhalb der österreichischen Kulturszene, das sich vor allem der Pflege und Aufführung neuer Musik sowie weniger bekannter Werke des 19. und 20. Jahrhunderts widmet", heißt es auf der Seite mein.aufstehn.at, wo man nun eine Onlinepetition zur Erhaltung des Radiosymphonieorchester Wien unterzeichnen kann.

Gestartet wurde die Petition von der heimischen Kommunikationsberaterin Nina Hoppe. "Eine Kulturnation und ein Musikland wie Österreich kann sich das Verschwinden des RSO Wien nicht leisten. Diese Petition wirbt um die Finanzierung für den Fortbestand des RSO."

ORF-Sparpläne: Dem RSO droht das Aus

Am Montag wurde bekannt, dass das RSO laut dem Sparplan, den der ORF aufgrund der Wünsche der Politik schnüren muss, wohl keine Zukunft mehr hat. Der Aufschrei in der Kulturszene war groß, mittlerweile haben sich auch einige politische VertreterInnen für den Erhalt des Orchesters ausgesprochen, darunter etwa Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne), die Grüne Kultursprecherin Eva Blimlinger oder ÖVP-Kultursprecherin Maria Großbauer.

Angelika Möser, künstlerische Leiterin des RSO, will gegen die Einsparungspläne ankämpfen, es sei "noch keine Entscheidung gefallen", wie sie in Medienberichten einräumte. Am 23. März ist die nächste Zusammenkunft des ORF-Stiftungsrates festgesetzt, bis dahin wolle sie um den Fortbestand des RSO kämpfen.

Geleitet wird das Radiosymphonieorchester seit 2019 von der amerikanischen Dirigentin Marin Alsop. Das RSO ist bei Klassik-Fans vor allem wegen seines abwechslungsreichen Programms beliebt. Häufig werden klassisch-romantisches Repertoire und Werke der klassischen Moderne mit zeitgenössischen Stücken sowie selten aufgeführten Werken verknüpft. Laut RSO-Angaben würden rund 700 KlassikliebhaberInnen den Verein "Freund/in des RSO" unterstützen.

In Wien spielt das RSO zwei Abonnementzyklen im Musikverein und Konzerthaus, zudem tritt das Orchester jährlich bei großen Festivals im In- und Ausland auf.

Mehr Informationen zum RSO Wien.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare