"Rigoletto" auf der Bregenzer Seebühne

© APA - Austria Presse Agentur

open air events

Natur und Kunst: 10 Kultur-Events unter freiem Himmel

Kultur, Musik und Natur – kann es eine schönere Symbiose geben? Bei Open-Air-Events kommt zusammen, was zusammen gehört, denn die Kombination aus Natur und Kunst sorgt für ein unvergessliches Erlebnis.

Zum Glück hat Österreich jedes Jahr einige dieser Art zu bieten. Hier findet ihr eine Auswahl.

10 tolle Kunst-Open-Air-Events in Österreich:

"Viktoria und ihr Husar": nicht der ganz große Renner © SEEFESTSPIELE MÖRBISCH/JERZY BI

Seefestspiele Mörbisch (Burgenland)

Dank heiterer Operettenklänge und einem klassisch-authentischen Bühnenbild, das sich in die malerische UNESCO Welterbe-Naturlandschaft einfügt, sind die Seefestspiele ein Kultur-Highlight der Sommermonate. Die Zuschauertribüne bietet 6.000 BesucherInnen Platz, wobei es von allen Rängen eine gute Sicht nicht nur auf das Bühnengeschehen, sondern sogar bis ins ungarische Land gibt. Events wie „Die Schlagernacht“ oder „Mega 90s Party“ sorgen für Sternstunden unter freiem Himmel.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Seebühne Bregenz (Vorarlberg)

Die berühmte Bregenzer Seebühne ist die größte ihrer Art weltweit (rund 7.000 Sitzplätze) und liegt direkt am Ufer des Bodensees. Umgeben von malerischer Berglandschaft beeindruckt sie mit überdimensionalen Bühnenbildern, höchsten künstlerischen Ansprüchen und großen Opernstars. Nationale und internationale Prominenz gibt sich bei den Bregenzer Festspielen ein Stell-dich-ein, hier geht's (auch) ums Sehen und Gesehen-Werden. Rechtzeitig Tickets sichern!

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Dralon in der Wikipedia auf Deutsch Römersteinbruch St. Margarethen

Römersteinbruch St. Margarethen (Burgenland)

Das Burgenland wartet mit noch einem Kultur-Sommer-Highlight auf: Der Römersteinbruch St. Margarethen, einer der ältesten Steinbrüche Europas und seit 2001 UNESCO-Weltkulturerbe. Er beheimatet eine 7.000 Quadratmeter große Naturbühne, auf der jeden Sommer aufwendig inszenierte Opernaufführungen sowie Konzerte stattfinden. Eine der schönsten und imposantesten Freiluft-Arenen Europas.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Klassik am Dom

Klassik am Dom (OÖ)

Erstklassige MusikerInnen aus aller Welt und die Kulisse des Linzer Mariendoms machen die Open-Air-Konzerte von "Klassik am Dom" zu Erlebnissen. Hier traten bereits Größen wie Elina Garanca, Gregory Porter, Tom Jones, José Carreras, Jonas Kaufmann und David Garrett auf. Der Schwerpunkt liegt zwar nach wie vor auf Klassik, jedoch wurde in den vergangenen Jahren das Repertoire auch für Crossover, Jazz und Pop geöffnet.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Stephan Mussil

SchrammelKlangFestival (NÖ)

Kunst – Genuss – Musik – Natur. Das mehrfach ausgezeichnete SchrammelKlangFestival ist eine Verbindung aus "grünem" Erlebnis und Kultur und möchte die BesucherInnen an die traditionelle Wiener Schrammelmusik erinnern. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus vielfältigen Matineen, dem beliebten Schrammel.Pfad rund um den malerischen Herrensee sowie natürlich den idyllischen Abendkonzerten im Herrenseetheater. Das Festival findet mitten im Wald oder am Wasserufer statt. Perfekt zum Entschleunigen!

Hier geht's direkt zur Homepage.

Zahlreiche Zuschauer beim Austropop-Gipfel auf der Burg Clam
© APA - Austria Presse Agentur

Burg Clam (OÖ)

Die Burg Clam wurde 1149 erbaut und zählt zu den am besten erhaltenen Burgen Österreichs – und zu den tollsten Open-Air-Locations! Hier trifft österreichische Geschichte auf popkulturelle Starpower: Lenny Kravitz, RAF Camora, Deep Purple, Lionel Richie, Pizzera & Jaus oder Parov Stelar standen hier schon auf der Bühne.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© © Swarovski Kristallwelten

Musik im Riesen (Tirol)

Das Kammermusikfestival fand erstmals 2004 statt und schreibt bis heute Erfolgsgeschichte: Jahr für Jahr kommen virtuose SolistInnen und hochkarätige Ensembles aus der Klassik in den glamourösen Swarovski Kristallwelten zusammen. Dabei wird große musikalische Qualität und Vielfalt auf kleinem Raum geboten: Weltstars musizieren in persönlicher Atmosphäre.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Wellenklänge

wellenklaenge (NÖ)

Das Festival „wellenklænge“ in Lunz am See vereint Tanz, Theater, Zirkus, Lesungen, Performances, Konzerte und Workshops. Es findet direkt am See statt, für eine Abkühlung zwischendurch ist also gesorgt.

"wellenklaenge" versteht sich als ein "Festival für zeitgenössische Strömungen", das eine intime Atmosphäre umgibt, aber trotzdem weltoffen für neue Experimente ist. Diesen scheinbaren Gegensatz wollen sich jährlich rund 3.000 BesucherInnen nicht entgehen lassen. Herzstück des Festivals ist die multifunktionale Seebühne. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Studio Iris Wikipedia Grafenegg Festival

Wolkenturm Grafenegg (Niederösterreich)

Eingebettet im historischen Schlosspark befindet sich der Wolkenturm, ein sowohl akustisches als auch architektonisches Meisterwerk und einer der besten Open Air-Bühnen (insgesamt 216 Quadratmeter groß). Das hier gebotene (klassische) Konzerterlebnis ist einzigartig, die Musik bleibt kein statischer Vortrag, sondern wirkt in und mit ihrer Umgebung. Plötzlich scheint die Natur selbst zu musizieren – und das Publikum fühlt sich wie im Märchen. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Ferdinand Neumüller

Carinthischer Sommer (Kärnten)

Der Carinthische Sommer ist das bedeutendste Musikfestival Kärntens und findet rund um den Ossiacher See in den vielfältigsten Spielstätten statt – unter anderem in einer Klosterruine und in der Stiftskirche. Jeden Sommer präsentiert sich das Festival von seiner abwechslungsreichsten Seite. Klassik, Jazz und Zeitgenössisches stehen genauso am Spielplan wie Crossover, Volksmusik, Rap und Kirchenmusik. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Manuel Simbürger

Zu Manuels Stories

Kommentare