© Gwen King

theater wien

Kleider machen Leute: Dresscode für den Theaterbesuch

Du möchtest wieder einmal ins Theater gehen? Tolle Idee! Ein Abend in der Hochkultur beschwingt Geist und Seele. Aber Achtung: Das Theater gehört zu den wenigen Orten, an denen noch heute eine Art Dresscode gilt (zumindest in den großen Bundestheatern). Das hat nicht zuletzt auch mit Respekt für die Kunstform, die SchauspielerInnen auf der Bühne, das Theater selbst und die anderen BesucherInnen zu tun. Und unnötig schiefe Blicke ersparst du dir damit auch.

Tipps für den passenden Dresscode im Theater

1. Theater ist nicht gleich Theater

Auch wenn zerrissene Jeans oder Tanktops in keinem Theater gern gesehen werden, macht es doch einen Unterschied, wo die Aufführung stattfindet. Im Wiener Burgtheater oder dem Salzburger Landestheater beispielsweise herrschen formalere Kleidungsvorschriften als im hippen Kosmos Theater. Auch ein Musicalbesuch erfordert meist weniger elegante Kleidung als eine Opern-Aufführung. Mach dich also bei der Vorbereitung auf deinen Hochkultur-Abend vorher mit der Location bekannt, die du besuchen wirst.

© Hans Mendoza on Unsplash

2. Elegant-formell, aber nicht übertrieben

Ein elegant-formeller Kleidungsstil ist eigentlich fast immer die richtige Wahl, wenn es um einen Theaterbesuch geht. Das bedeutet für die Damen: Ein elegantes Kleid oder eine Kombi aus Rock und Bluse zum Beispiel. Auch ein eleganter Hosenanzug oder Jumpsuit sind Eye-Catcher. Bei Männern empfiehlt sich eine Leinenhose mit schönem Shirt und Cardigan, eine dunkle Jeans mit Hemd und Sakko oder natürlich ein Anzug mit (unauffälliger!) Krawatte. Aber: Übertreibe es bitte nicht! Wir reden hier immer noch von einem Abend, der Spaß machen soll, und nicht von der MET-Gala

3. Auf passende Schuhe nicht vergessen!

Sollte eigentlich klar sein, aber wir erwähnen es zur Sicherheit trotzdem: Ein Outfit ist nur dann perfekt, wenn es durch die passenden Schuhe ergänzt wird. Als Frau wählst du am besten leicht hochhackige Schuhe (wichtig ist immer, dass du damit angenehm laufen kannst!). Auch elegante Ballerinas sind für einen Theaterbesuch eine gute Wahl. Als Mann greifst du vorzugsweise zu Leder-Halbschuhen oder Loafers. Klar: Die Schuhe müssen bitte immer sauber sein!

© Hamid Tajik on Unsplash

4. Besondere Anlässe erfordern besondere Kleidung

Gehörst du zu den Glücklichen, die einen Premierenabend oder eine Sillvester-Aufführung im Theater besuchen, dann darf es ruhig ein bisschen glamouröser sein: Abendkleid für die Dame, Smoking für den Herren. Auch bei Opernaufführung kann man sich ein bisschen mehr herauszuputzen. Aber auch hier gilt: Eleganz meist nicht "mehr ist mehr"! 

Übrigens: Ist als Dresscode "Black Tie" oder "White Tie" angegeben, bedeutet das, dass du in klassischer Abendgarderobe erscheinen sollst, also im langen Abendkleid beziehungsweise Smoking.

5. Wähle die passenden Accessoires

Accessoires sind das i-Tüpfelchen eines jeden gelungenen Outfits. Bei Herren wirkt jeder Anzug durch eine elegante Männeruhr und ein Einstecktuch noch stilvoller. Frauen haben es hier etwas schwerer, denn: sie haben viel mehr Auswahl. Zum Outfit passende Ohrringe und/oder eine Kette sind meistens eine gute Wahl, auch lackierte Fingernägel, die mit dem Outfit abgestimmt sind, sehen gut aus. Eine Handtasche oder Clutch rundet das Style-Bild ab. Ihr wisst schon: Auch bei den Accessoires bitte nicht protzen. 

© Pablo Merchán Montes on Unsplash

6. Achte auf deine Haare

Du kannst noch so schön gekleidet sein: Wenn deine Haare ungewaschen, verstrubbelt oder sonst wie ungepflegt erscheinen, wirst du viele Nasenrümpfer der anderen BesucherInnen ernten. Ganz ehrlich: Es muss ja nicht sein. Die Frisur sollte natürlich an dein Outfit angepasst sein, beliebte Styles fürs Theater sind elegante Haarknoten, lockere Wellen oder Locken oder auch geglättetes, seidig-glänzendes Haar. Männer mit einer gewissen Haarlänge sollten ihre Frisur mit etwas Gel bändigen.

In diesem Sinne: Genieße deinen besonderen Abend im Theater in vollen Zügen!

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Manuel Simbürger

Zu Manuels Stories

Kommentare