© Salzburg Museum

Was ist los in Salzburg

Lernen und staunen: 12 coole Museen in Salzburg

Rund 25 Museen gibt es in der Stadt Salzburg: Sie zeigen barocke Kunstschätze, bieten Einblicke in naturkundliche Phänomene und weisen auf salzburgtypische Besonderheiten hin. Berühmte Exponate wie W. A. Mozarts Kindergeige oder das Sattler-Panorama aus 1829 sind dabei genauso beliebt wie die modernen Kunstwerke im Museum der Moderne und das umfangreiche DomQuartier.

Ein Besuch in jedem dieser Museen ist sowohl unterhaltsam als auch lehrreich und stets ein Eintauchen in eine fremde Welt.

Diese 12 Museen in Salzburg solltest du einmal besuchen:

© © Salzburg Museum/Bianca Würger

Salzburg Museum

Das Salzburg Museum in der prachtvoll renovierten Neuen Residenz am Mozartplatz widmet sich anhand von wertvollen Kunstobjekten, ästhetischen Präsentation und multimedialen Installationen der Kunst- und Kulturgeschichte von Stadt und Land Salzburg.

In der Säulenhalle finden wechselnde Ausstellungen statt, regelmäßig auch zeitgenössische Kultur. Große Sonderausstellungen können in der lichten Kunsthalle besichtigt werden. Ein weiterer Schwerpunkt sind Landesausstellungen zu bedeutenden Themen wie dem Jubiläum von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ oder 100 Jahre Salzburger Festspiele.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Volkskunde Museum / salzburgmuseum.at

Volkskunde Museum

Masken, Keramik, Trachten, Schmuck und Klosterarbeiten: All das und mehr findet man im Volkskunde Museum, das sich im historischen Monatsschlössl in Hellbrunn befindet. Wechselnde Sonderausstellungen sorgen für zusätzliche Abwechslung. Zudem wird man hier mit einem fantastischem Ausblick auf die Festung Hohensalzburg und das Schloss belohnt.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© ©Tourismus Salzburg, Foto: Breitegger Günter

Festungsmuseum

In den historischen Räumlichkeiten des Hohen Stocks präsentiert das Museum Zeugnisse der Festungsgeschichte und des Lebens auf den Burgen. Gezeigt werden römische Münzen, Keramiken und Mauerreste, eine mittelalterliche Heizanlage oder auch romanische Arkaden. Und was natürlich auf keiner Burg fehlen darf: Waffen, Rüstungen und ein Goldschatz.

Auch die komplett eingerichtete Burgküche und eine Folterkammer erlauben einen Blick in die Vergangenheit. Ein Mechanisches Theater erzählt von der Bedeutung der Erzbischöfe und der Festung.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© ©Tourismus Salzburg

Marionettenmuseum

Hier kannst du Exponate aus dem weltberühmten Marionettentheater der Stadt bewundern. Untergebracht in der Festung Hohensalzburg lädt das Erlebnis-Museum zu einem Streifzug durch die Geschichte der Stadt ein: Anhand von liebevoll gestalteten Marionetten erzählt es zum Beispiel von der Zeit der Fürsterzbischöfe, dem Bauernaufstand 1525 sowie dem berühmtesten Salzburger der Welt, Wolfgang Amadeus Mozart. Ein Vergnügen für Groß und Klein.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© ©Tourismus Salzburg, Foto: Breitegger Günter

DomQuartier

Das 2014 eröffnete DomQuartier ist der Komplex aus Residenz und Dom, ergänzt um das Benediktinerkloster St. Peter. Im Herzen der Altstadt beherbergt dieses besondere Museums-Erlebnis auf 15.000 Quadratmeter die Prunkräume der Residenz, die Kunstschätze der Residenzgalerie und des Dommuseums, die Kuriositäten der fürsterzbischöflichen Kunst- und Wunderkammer, die kostbaren Exponate der Erzabtei St. Peter und der Barocksammlung Rossacher des Salzburg Museums.

Herrschaftsgeschichte, Kunstgeschichte und Architektur werden in einem einzigartigen Zusammenspiel präsentiert. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© www.bibelwelt.at

Bibelwelt Erlebnismuseums

Auf 600 Quadratmeter kannst du hier den Schatz der Bibel entdecken: Es ist eine Zeitreise weit zurück in die Menschheitsgeschichte und in den Orient. Biblische Geschichten werden in die heutige Zeit übertragen und als Erlebnisarchitektur erfahrbar gemacht. Die Bibelwelt in der Elisabethkirche gleicht damit einem Abenteuerspielplatz.

Der Eingang führt durch ein überdimensionales Ohr und ein Audio-Guide durch die unkonventionelle Ausstellung mit einer 40 Quadratmeter großen Mittelmeerkarte, finsteren Gängen und wackeligen Böden, einem unterirdischen Verlies und einem „Gnadenautomaten“. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

Weihnachtsmuseum 

Im ehemaligen Traditionscafé Glockenspiel am Mozartplatz eröffnete 2014 Salzburgs erstes Weihnachtsmuseum. Gezeigt werden Exponate aus den Jahren 1848 bis 1940, so etwa historische Adventkalender, Krampus- und Nikolausfiguren, Weihnachtskugeln, Schmuck der Wiener Werkstätte, Postkarten und alte Marktstände. Die europäische Sammlung umfasst rund 1.000 Objekte. Beeindruckend und interessant zu jeder Jahreszeit.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Spielzeugmuseum / www.salzburgmuseum.at

Spielzeugmuseum

„Die Welt des Spielens mit allen Sinnen erleben“: so lautet das Motto im Salzburger Spielzeugmuseum. Spielen, Staunen, Ausprobieren und Anfassen – all das ist erlaubt auf den Murmelbahnen, beim Riesenmatador, mit Bobby-Cars, in der Schatzkammer, im Puppenhaus und im Kaufmannsladen. Das Spielzeugmuseum beherbergt die größte Sammlung Österreichs zur Geschichte des europäischen Spielzeugs.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© ©Tourismus Salzburg

Museum der Moderne

Das Museum der Moderne präsentiert an zwei Standorten und auf 3.000 Quadratmetern aufsehenerregende Ausstellungen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das architektonisch spektakuläre Museum der Moderne Mönchsberg wiederum zeigt vorwiegend Ausstellungen größeren Zuschnitts und Sammlungspräsentationen in internationalem Zusammenhang, während man sich im Museum der Moderne Rupertinum im Festspielbezirk auf Wechselausstellungen im Bereich Grafik und Fotografie spezialisiert hat. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

© ©Tourismus Salzburg

Mozarts Geburtshaus

Dieses Haus in der Getreidegasse 9 zählt zu den meistbesuchten Museen der Welt: Von 1747 bis 1773 lebte hier die Familie Mozart. Die BesucherInnen werden auf drei Stockwerken durch originale Mozart-Räume geleitet, in denen sich historische Instrumente, Briefe der Familie, Erinnerungsstücke und Portraits befinden. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen und die Rekonstruktion einer bürgerlichen Wohnung in Salzburg zur Mozart-Zeit machen das Museum zu einer kulturellen Begegnungsstätte für Mozart-LiebhaberInnen aus der ganzen Welt.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Haus der Natur_Simmerstatter

Haus der Natur

Mit einer Ausstellungsfläche von über 7.100 Quadratmeter zählt das Haus der Natur zu den beliebtesten Naturkundemuseen Europas: Allein das Aquarium mit 40 Schaubecken zieht BesucherInnen aus aller Herren Länder an. Das Museum beherbergt einen Reptilienzoo, eine Saurierhalle, eine Weltraumschau sowie die Ausstellungen „Kristallschätze“, „Christian Doppler“, „Welt der Meere und Seen“ und das sehr coole Science Center. Sonderschauen ergänzen das vielfältige Angebot.

Hier geht's direkt zur Homepage.

© Keltenmuseum Hallein / salzburgmuseum.at

Keltenmuseum Hallein

Das Keltenmuseum Hallein ist eines der größten Museen für keltische Geschichte und Kunst in Europa. Die Kombination aus eisenzeitlichen Gräberfeldern, Siedlungsflächen und dem Salzbergbau auf dem Dürrnberg ist einzigartig. Begehbare Stollen, Einblicke in Grabkammern, kunstvoller Goldschmuck: Kunst und Kultur der Kelten werden hier lebendig.

Highlight: Die 2.500 Jahre alte, keltische Schnabelkanne vom Dürrnberg mit ihren fabelwesenartigen Raubtieren und Dämonen. 

Hier geht's direkt zur Homepage.

Quelle: Tourismus Salzburg

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Manuel Simbürger

Manuel Simbürger

Ich bin freelanciger Schreiberling – was vor allem eine Entschuldigung dafür ist, für meine Leidenschaften Kultur, Pop und Popkultur (sowie alles, was dazwischen liegt) Geld zu verlangen. Seit 2021 darf ich bei film.at und events.at mein Nerdtum ausleben.

Zu Manuels Stories

Kommentare