© Turbonale

Was ist los in Wien

Die Turbonale zeigt zum ersten Mal satirische Kurzfilme

Das Künstlertrio „Team Turbo“ lädt am 2. November im Schikaneder Kino zur Eröffnung der ersten „Turbonale“ in Wien. Die „Turbonale“ versteht sich als satirisches Filmfestival, das hauptsächlich etablierte Cineast*innen-Events, wie die Berlinale oder Academy Awards, als auch politische Akteure parodiert. Bisher ist das den Veranstaltern mit viral gegangenen Videospielen und Kurzclips gelungen. Zu sehen war im Netz etwa das Onlinegame „Schlenderman“, bei dem der ehemalige Außenminister Sebastian Kurz die Hauptrolle einnahm. Aber auch „Folgen eines Godzilla-Angriffs auf Wien“ hat sich nicht zuletzt an großer Beliebtheit gefreut.

Mit der „Turbonale“ wird nun der Schwerpunkt auf satirische Kurzvideos gesetzt. Zu sehen sind etwa 30 Werke, die es im Zuge eines Auswahlverfahrens unter der künstlerischen Leitung von "Team Turbo" auf die Leinwand geschafft haben. Das Rahmenprogramm wird zusätzlich von drei bizarren Showeinlagen abgerundet.
 

Eröffnungs-Programm:

  • Screening der Einreichungen
  • Siegerehrungen & Trophäenüberreichungen
  • Magische Zaubershow von "The Great Pezzini!"
  • WRESTLING Fragezeichen?
  • Lesung moderner Dichtkunst, dargeboten von Georgus, dem Dichten
  • Musikeinlage von Moe Sinatra
  • keine Bezahlung, aber dafür viel viel gute Laune am Set und Erfahrung mit interessanten Leuten

 

Eintritt: Gratis (jedoch begrenzte Sitzplätze – First come, first serve)

Programmbeginn: 18:30 Uhr

Ort: Schikaneder Kino Wien 

Es gilt die 2,5G-Regel

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Zoe Pichl

Zoe Pichl

Zu Zoes Stories

Kommentare