© The Conductor @ this human world

Festivals Österreich

This Human World: Ein Menschenrechtsfilmfestival für die Krise

Als Menschenrechtsfilmfestival ist das This Human World aktueller denn je! Die letzten zwei Jahren haben Coronoa-bedingt oftmals an den Grenzen unseren gesellschaftlichen Zusammenlebens gerüttelt. Wir sollten seelisch und moralisch enger zusammenrücken, während körperlicher Abstand gleichzeitig ein Muss war.

Viele von uns haben sich mit genau jenen Themen beschäftigt, die das Filmfestival in seinen Richtlinien anführt: Wie steht es mit Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit und Demokratie? Und auch wenn dabei verschiedene Menschen auf verschiedene Antworten gestoßen sind, war ein Diskurs möglich.

Neuer Fokus und Programmpunkte

Dieses offene Gespräch führt das This Human World von 2. bis 12. Dezember in Wien fort. In vier teilnehmenden Kinos (Gartenbaukino, Stadtkino im Künstlerhaus, Top Kino und Schikaneder) wird auch jenen ein Raum geboten, die oft nicht gehört oder gesehen werden. Der Fokus liegt heuer auf Themen wie Arbeitsrecht und Arbeitswelten, Lebens- und Wohnraum sowie institutionelle Gewalt und Widerstandsformen. 

Belinda Kazeem-Kamiński, Wiener Autorin und Künstlerin, kuratiert außerdem einen Programmblock mit vier Schwerpunkten, die das Erbe einer kolonialen Vergangenheit freilegen. Ebenfalls neu ist, dass bei dem SchülerInnen-Kurzfilmwettbewerb erstmals Beiträge außerhalb Europas eingereicht wurden.

Hybrid-Festival in Zeiten der Krise

Das Festival hatte schon letztes Jahr einen Hybrid-Betrieb, also eine Mischung aus Kinovorstellungen und Streaming-Angeboten angestrebt, musste aber im letzten Moment auf ein reines Online-Programm umsteigen. 

Nach derzeitigem Stand stehen heuer alle Zeichen auf einen möglichen Kinobesuch. Trotzdem wird es auch ein Zusatzangebot geben: Für einen begrenzten Zeitraum wird eine Auswahl des Filmprogramms online abrufbar sein.

Erste Highlights

Ein genauer Spielplan soll in den nächsten Monaten veröffentlicht werden. Aber schon jetzt stimmen wir uns mit folgenden Filmen auf das Event ein:

“Shadow Game”

NL 2021

In seinem Dokumentarfilm zeigt Regisseur Els van Driel das Leben von Jugendlichen, die aus ihrem Heimatland nach Europa geflüchtet sind. Ihre Geschichten spiegeln das heutige Europa, das Leid aber auch den Optimismus der Jugend wieder.

“Lost Kids on the Beach”

RO 2020

Regisseurin Alina Manolache begleitet junge Erwachsene, die nach der Ceaușescu-Diktatur in einer postkommunistischen Welt aufwuchsen. Eine persönliche Reise, auf der Suche nach dem Verlorenen.

“The Conductor”

USA 2021

In diesem Dokumentarfilm folgt das Publikum der renommierten Dirigentin Marin Alsop, die als Frau in der klassischen Musik einige Meilensteine gemeistert hat. Ein erstaunliches, filmisches Porträt, das zeigt, wie wichtig es ist, Neues zu wagen. 

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare