edmund-carina-antl-neu.jpg

© Carina Antl

Konzert

Edmund

http://www.edmundband.com/

Showtimes

Weitere Showtimes anzeigen

Vergangene Showtimes

20:00 - 23:59
Wiener Stadthalle
20:00 - 23:59 Abgesagt
Orpheum Graz
20:00 - 23:59 Abgesagt
Wiener Stadthalle
Mehr

Halle D

Mehr
20:00 - 23:59 Abgesagt
Szene Salzburg
20:00 - 23:59 Abgesagt
Wörtherseehalle
20:00 - 23:59 Abgesagt
Orpheum Graz
20:00 - 23:59 Abgesagt
Rathaussaal Telfs
20:00 - 23:59 Abgesagt
Kulturbühne Ambach
Weitere Showtimes anzeigen
20:00 - 23:59
Posthof Linz
15:50 - 23:59
4020 Linz
Mehr

Hauptplatz

Mehr
20:00 - 23:59
Sporthalle Leoben
19:30 - 23:59
Volkshaus Weiz
20:00 - 23:59
Planet.tt/Gasometer
20:00 - 23:59
Kulturbühne Ambach
Mehr

Einlass ab 19 Uhr // Beginn 20 Uhr

Mehr
20:00 - 23:59
Plenkersaal
20:00 - 23:59
Stereo
20:00 - 23:59
Stereo
Weitere Showtimes anzeigen
20:00 - 23:59
Szene Wien

Edmund sind zwei, nicht einer, stehen für Wiener Schmäh, für klare und einfache Songs mit ehrlichen Texten, und referieren ihren Namen nicht zuletzt als Ode an die Kultfigur des „echten Wieners“ Edmund „Mundl“ Sackbauer.

Endlich wieder richtiger Austropop – das hört man oft, wenn über das Duo Edmund aus dem Wienerwald gesprochen wird. Aber was macht den Erfolg von Edmund eigentlich genau aus? Roman Messner und Markus Kadensky schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Sie singen in „Freindschoft“ über die wichtigste Konstante in ihrem Leben. Der Song „Zam oid wern“ ist eine Hymne darauf, sein Leben mit einem einzigartigen Partner zu verbringen. Die Songs von Edmund drehen sich ums Scheitern, ums Wiederaufstehen, und von Beziehungen, die nicht immer so einfach sind, wie man es sich wünschen würde. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

Ende Januar 2022 erscheint nun bereits das dritte Album „Fein“ von Edmund. Die Band geht konstant ihren Weg weiter und liefert Austropop mit der nötigen Prise Freshness.

Für ihr Album „Leiwand“ waren „Edmund“ waren gleich 3-mal für den Amadeus Austrian Music Award nominiert. In den Kategorien „Album des Jahres“ für das Album „Leiwand“, in der Kategorie „Song des Jahres“ für die Single „Leiwand“ und in der Kategorie Pop-Rock. Gewonnen haben sie die Kategorie „Album des Jahres“! Eine wirklich schöne Anerkennung nach mehreren Jahren intensiver Arbeit der Musiker Markus Kadensky und Roman Messner, die sich vor allem durch eine stetig wachsende Fanbase ausgezeichnet hat. Ihre ehrlichen Austropop-Songs treffen mitten ins Herz und gehen oft unter die Haut. Die Fans lieben die Songs, weil sie ohne große Umschweife auf den Punkt kommen und den Menschen aus der Seele sprechen.