© Free Birds on Unsplash

Fortgehen wien

Ausgehen zu Corona-Zeiten: Wohin am Wochenende in Wien?

Die Sperrstunde ist (noch) auf 00:00 Uhr festgelegt, die Clubszene bleibt aber inaktiv. Das wird sich allerdings ab 5. März wieder ändern, lies mehr dazu hier.

Du möchtest in der Zwischenzeit trotzdem ausgehen und tanzen, wie zu Zeiten vor Corona? Für die gelungene Abendplanung wird dir bloß ein wenig Kreativität abverlangt, die sich auch viele Barbetriebe zu eigen machen. Wohin also, wenn man trotz Sperrstunde einen netten Abend verbringen möchte? Wir stellen euch ein Ersatzprogramm für das Wochenende von 25. bis 26. Februar vor.

So könnte das Ersatzprogramm zum Ausgehen aussehen:

Die Blaue Bar

Mit der zunehmenden Lockerung der Covid-Maßnahmen geht es Schritt für Schritt wieder in den Alltag zurück. Für all jene die bis dahin noch gerne einen ausgefallenen Abend verbringen möchten, das lauschige Refugium im Inneren des Nobelhotels Sacher unter dem Namen “Blaue Bar” noch nicht kennen, sollten in der stilvollen Location unbedingt vorbeischauen. Nicht nur weil man hier hochwertige Drinks und das Original der österreichischen Torte serviert bekommt, sondern diese auch in außergewöhnlich edler Umgebung genießen kann. Die Wände sind mit blauem Brokat dekoriert, entlang der Decke thronen über bequemen Samtsofas hochwertige Kristallluster und das professionelle Serviceteam steht jederzeit für individuelle Beratung zur Verfügung.

Philharmoniker Str. 4, 1010 Wien

Chelsea

Das Chelsea ist das am längsten bestehende, größte und wahrscheinlich auch bekannteste Gürtellokal in Wien. Regelmäßig bietet das Szenelokal in gelassener Atmosphäre Konzerte internationaler und heimischer MusikerInnen, die ein musikalisches Spektrum von Electronik, Chill-Out bis hin zu rotzigen Punkrock abdecken. Außerhalb der Spielzeiten ist mit einem regulären Barbetrieb zu rechnen. Am Freitagabend stellt der heimische Singer-Songwriter Andreas Beck sein neues Album “Alles brennt” vor. 

U-Bahnbögen 29-30, 1080 Wien

Samstag, 26. Februar

Kleinod

Auch das Kleinod ist eine schicke Szene-Cocktailbar, die in einem über 850 Jahre alten Gebäude des Stadtzentrums untergebracht ist. Als mehrfach ausgezeichnete Bar bekommt man hier die besten Cocktails zu moderaten Preisen. Zwar macht das Kleinod einen durchaus gehobenen Eindruck, beliebte Cocktailklassiker und extravagante Eigenkreationen bekommt man im hier aber schon ab 10,- Euro.

Singerstraße 7, 1010 Wien

Jazzland

Im Anschluss empfiehlt sich, die abendliche Route im Jazzland fortzusetzen. Das Jazzland befindet sich in einem 500 Jahre alten Keller in der schönen Innenstadt und ist damit der älteste in Wien aufzufindende Jazzclub überhaupt. Seit 1972 beherbergt die Location zudem eine hervorragende Cocktailbar, die für feine Drinks während der Livekonzerte sorgt. Am 25. und 26. Februar steht ab 21 Uhr die italienische Filmkomponistin und Jazzsängerin Anna Lauvergnac mit Band auf der Bühne

Franz-Josefs-Kai 29, 1010 Wien

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Zoe Pichl

Zoe Pichl

Zu Zoes Stories

Kommentare