© Foto von Martin Lopez von Pexels

was ist los in graz

Party in Graz: In diesen Clubs kannst du das Nachtleben genießen

In Graz trifft Kleinstadt-Flair auf Großstadt-Events. Als Universitätsstadt gibt es mehr als genug coole Clubs und hotte Veranstaltungen, die das Partyvolk anziehen.

Szene-Tempel bedienen ihr spezifisches, Mainstream-Venues ein breitgefächertes Publikum. Und obwohl wir es hier mit der zweitgrößten Stadt des Landes zu tun haben, erlaubt der überschaubare urbane Kern einfaches Club-Hopping zwischen Uni-Viertel und Innenstadt.

Fortgehen im Univiertel:

Wie oben schon erwähnt: Graz ist eine StudentInnenstadt. Deshalb kann es um die Karl-Franzens-Universität schon mal rund gehen. Lokale mit soliden Partynächten sind: Das Kottulinsky, das Monkeys, der Kulturhauskeller, das Revolution und die Schrille Grille. Erstere vier Clubs liegen nicht nur nah beieinander, sondern sind außerdem die perfekte Anlaufstelle für spontane Party People – mit Mainstream-Dance-Musik kann man beim Fortgehen einfach nicht danebenliegen!

Ein wenig spezieller spielt es sich in der Schrillen Grille ab: Da steht Techno groß auf dem Programm. Immer wieder sind deshalb namhafte DJs der Szene zu Gast.

 

PPC

Das PPC ist einer der vielseitigsten Clubs von Graz: Hier gibt es 80’s/90’s/00er-Partys, Konzerte, HipHop-Nächte und andere Motto-Feten. Deshalb ist es eine gute Anlaufstelle für Kurzentschlossene, die spontan fortgehen wollen und keine Ansprüche an ein bestimmtes Musikgenre stellen – im PPC ist immer gute Stimmung!

Postgarage

Ähnlich wie das PPC, hostet auch die Postgarage diverse Events aus verschiedenen Genres. Hier liegt der Fokus aber weniger auf Rock/Pop, sondern auf Electro, Techno und Dance.

Ebenfalls ein Electro-Hotspot:

Dom im Berg: Mitten im Schlossberg befindet sich ein großer Partyraum, der vor allem für Techno-Clubbings und Konzerte gebucht wird.

 

 

Die Thalia

Eine drehende Tanzscheibe, zentrale Location und kreative Party-Ideen: Das sind nur ein paar der vielen Gründe, warum sich vor der Thalia immer eine lange Schlange bildet. Gefeiert wird zu Mainstream-Beats, Techno-Tunes & House-Hits. Fun Fact: Ein Teil der Thalia kann auch für Hochzeits- und andere Feiern gemietet werden. Und von der Terrasse aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Oper.

 

Mausefalle

Der Name dieses Lokals ist so catchy, dass man ihn einfach nicht mehr vergessen kann – egal, ob man schon dort war oder nicht. Aber wenn eine Umbenennung nötig wäre, würden wir Two Faced vorschlagen. Denn es gibt hier zwei Bereiche für konträre Geschmäcker: Zunächst den modernden Club mit leichtem Schickimicki-Ambiente. Hier spielt es Mainstream-Elektronik & -Techno. Geht man jedoch einen Raum weiter, steht man mitten auf einer Apres-Ski-Party. Das urige Discostadl ist nicht nur so eingerichtet, wie es klingt, sondern spielt auch Schlager und Austropop zum Mitgrölen.

 

Club Q

Laut der Selbstbeschreibung auf Facebook laufen im Q (übrigens "ku" ausgesprochen) “nicht mehr so viele Freaks wie früher rum”. Trotzdem gilt das Lokal seit den 1980ern als Szenetempel für Metal-, Hardrock-, Industrial- oder Goth-Fans. Da hier unterschiedliche Subkulturen aufeinander treffen, ist die musikalische Palette des Lokals trotzdem breit gefächert.

 

Weitere Szenelokale:

Club Wakuum: Punk-, Metal- & HipHop-Clubbings sowie Konzerte aufstrebender Bands stehen am Programm.

Nachtexpress: Das Rock-Lokal in der Innenstadt!

Explosiv: Hier sind alle Alternative-Subkulturen à la Punk, Metal, Indie & HipHop willkommen.

 

 

Kommentare