© https://www.circus-clownmuseum.at/

Ausstellungen Wien

Schon besucht? 9 außergewöhnliche und kuriose Museen in Wien

Für (Wahl-)WienerInnen gehört ein Besuch in einer Ausstellung von Klimt, Schiele und Co einfach dazu. Aber die Kunstlandschaft der Bundeshauptstadt hat weitaus mehr zu bieten als die klassischen Museen. Es gibt etwa viele kleine Galerien, die von Privatpersonen betrieben werden. Oder größere Ausstellungshäuser, die Aspekte des Alltags zeigen, mit denen wir normalerweise nicht in Berührung kommen.

Folgende Orte sind deshalb absolute Geheimtipps! Und das Beste daran? Sie öffnen auch in der Langen Nacht der Museen, am 1. Oktober 2021, ihre Pforten – perfekt für all jene, die Kunst-Events abseits des Mainstreams genießen möchten.

Zauberkasten Museum

Bei einem Zauberkasten handelt es sich um Behältnisse, die alle Utensilien eines Magiers, einer Magierin enthalten. Wer noch nie von den praktischen Kisten gehört hat, wird in diesem Museum Augen machen: Hier findet sich die größte Zauberkasten-Sammlung der Welt!

Lange Nacht der Museen - Special:

Kinderprogramm

Zu jeder halben und vollen Stunde zaubert ein „großer“ Zauberer.

Original Wiener Schneekugelmuseum

Klein, aber fein: So lässt sich dieses Museumsunikat am besten beschreiben. Wer schon immer wissen wollte, welch unglaublich fitzelige Arbeit hinter einer Schneekugel steckt, ist in Großvaters Werkstatt genau richtig.

Lange Nacht der Museen - Special:

Blick hinter die Kulissen

In der Langen Nacht der Museen erwartet die BesucherInnen ein Blick hinter die Kulissen der Schneekugelherstellung. Sie können einen Teil der Werkstätten besichtigen und die Produktion der Einzelteile verfolgen.

Circus- & Clownmuseum Wien

Dieses Museum ist europaweit einzigartig und begeisterte schon zahlreiche Größen der Branche. Es zeigt das Wirken berühmter Wiener ArtistInnen von der Biedermeierzeit bis zur Gegenwart. Unterstrichen werden die Geschichten von zahlreichen Artefakten der in Vergessenheit geratenen Künste der Clowns, MagierInnen, BauchrednerInnen oder DompteurInnen.

Lange Nacht der Museen - Special:

Zaubershows für Kinder (um 18.00 Uhr und um 19.00 Uhr)

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen gibt es wieder zahlreiche Attraktionen. Lachen und staunen kann man bei den Vorführungen mit Clowns, Zauberkünstler/innen, Jongleur/innen und Gedankenleser/innen des 1. Wiener Zaubertheaters!

Varieté-Shows für Jung und Alt (um 20.00 Uhr, um 21.00 Uhr, um 22.00 Uhr, um 23.00 Uhr und um 00.00 Uhr)

Zu sehen sind Ausschnitte aus den Produktionen „Prater Variété“, „Cabaret Snitzel“, „Zoom Magic“ und „Fools Brothers“!

Führungen

Museumsmitarbeiter/innen stehen für Auskünfte und kurze Führungen bereit!

Museum der Nerdigkeiten

Normalerweise schaut man in Museen auf die Vergangenheit zurück oder begnügt sich mit der Gegenwart. Hier geht es um futuristische Technologien, die noch in den Kinderschuhen stecken, aber jetzt schon für Aufsehen sorgen: Von Virtual Reality über Terraforming bis zu 3D-Druckern. Da man hier viel ausprobieren kann, ist das Museum für kleine und große Kinder gleichermaßen geeignet.

Lange Nacht der Museen - Special:

Mars-Mission

Wer nähere Details zur aktuellen Mars-Mission erfahren möchte, kann mit dem Experten Karl Bartl über Fakten und Mythen diskutieren.

Selfmade-Robots

Aus Zahnbürsten und Handymotoren werden tanzende Laufroboter zum Mitnehmen!

Windelschnee

In Windeln verstecken sich kleine Wunder, die mit etwas Geduld und Wasser ihre wahre Größe entfalten: die Superabsorber.

Kälter als Eis

Löffel kreischen, Nebelwände wallen, Hexentränke blubbern!

Herrscher/innen der Blitze

Mit speziellen Tesla-Spulen lässt sich Hochspannung selbst erfahren!

Phänomenale Mathematik

Holzwürfel, die sich drehen, ändern und falten lassen! Selbst hergestellte Mathematik!

Condomi Museum

In einem lauschigen Kellergewölbe wartet eine umfassende Kondom-Sammlung, die schon seit 25 Jahren zusammengetragen und erweitert wird. Viele wollen es vielleicht nicht wahrhaben, aber die heutigen Präservative verkörpern (im Vergleich) puren Luxus und Qualität. Wer das nicht glaubt, sollte sich mal die ersten Variationen des modernen Gummis zeigen lassen – wir sagen nur Schafdarm … 

Lange Nacht der Museen - Special:

Bersttest (stündlich)

Wie viele Liter Luft haben in einem Kondom Platz, bis es platzt? Demonstration mit dem „Condotestomat“ (Bersttest) und spezifische Erläuterungen zum optimalen Überstreifen und zur Verwendung des Kondoms durch Dipl. Sexualpädagogin Ingrid Mack warten bei der Langen Nacht.

Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

Wer gerne Thementage hat, sollte den Besuch im Condomi Museum mit diesem kombinieren. Während ersteres sich auf das Gummi spezialisiert hat, werden hier alle Verhütungsmittel sowie Fruchtbarkeit und Sexualität aufgegriffen. Bemerkenswert ist auch der Versuch, das Thema Schwangerschaftsabbruch zu enttabuisieren. Dafür wird nicht nur medizinische Aufklärung, sondern auch politische und moralische betrieben.

Lange Nacht der Museen - Special:

Kurzführungen (ab 18.30 Uhr)

Viktor Frankl Museum - Museum für Sinn- und Existenzfragen

Sobald ein Mensch den Sinn des Lebens gefunden hat, kann er alle Widrigkeiten überwinden und sein Leben selbst in die Hand nehmen: Das ist die Devise der “Dritten Wiener Schule der Psychotherapie”, die von Viktor Frankl gegründet wurde. Basierend auf den Lehren des Neurologen und KZ-Überlebenden suchen BesucherInnen in diesem Museum nach der Bedeutung ihres eigenen Seins.

Lange Nacht der Museen - Special:

Führungen in die ehemalige Poliklinik (von 19.00 bis 23.00 Uhr)

Zwischen 19.00 und 23.00 Uhr werden stündlich Führungen in die ehemalige Poliklinik angeboten, wo Viktor Frankl als neurologischer Leiter 25 Jahre bis zu seiner Pensionierung tätig war.

Offene Türen im Viktor Frankl Zentrum

Ein Streifzug durch das Seminarzentrum: Man erfährt mehr über Frankls Wirken und Leben im Rahmen der Ausstellung.

Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof

Die Riten und Traditionen des Bestattungswesens in Wien werden hier zur Schau gestellt, von den Anfängen im 18. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Zu den Ausstellungsstücken zählen unter anderem Särge, Totengräberutensilien und eine digitalen Trauerlieder-Hitparade.

Lange Nacht der Museen - Special:

Sarg-Probeliegen

Hier kann man testen, wie es sich in der letzten Hülle liegt.

Vortrag

Ein Gerichtsmediziner erzählt über den Scheintod.

Nachtführung

Ein nächtlicher Besuch der Friedhofskirche zum Heiligen Karl Borromäus steht ebenfalls auf dem Programm.

Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm - NHM Wien

Nach langer Renovierung steht sie nun wieder dem Publikum offen! Die weltweit einzigartige wissenschaftliche Sammlung umfasst 14.000 Objekte. Deren Inhalt ist zwar nichts für schwache Nerven, aber umso interessanter: Zu sehen sind Humanpräparaten, darunter Feucht- und Knochenpräparate, Wachsobjekte sowie medizinische Geräte.

Lange Nacht der Museen - Special:

Pathologie – Über den Sitz und die Ursachen der Krankheiten

An verschiedenen Stationen werden diverse Sammlungsbereiche durch fachkundige Mitarbeiter/innen dem Publikum präsentiert. Anhand von unterschiedlichen Präparationsmethoden werden Erkrankungen und deren Erforschung vorgestellt und erläutert. Sonst nicht zugängliche Bereiche der Sammlung können zusätzlich zur Dauerausstellung besichtigt werden.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare