© Kosmos

Cozy Day

Gemeinsam knobeln: Escape Rooms für Zuhause

Langeweile in den Weihnachtsfeiertagen lässt sich ganz einfach vermeiden: Mit gemeinsamen Spielen! Es muss aber nicht immer das altbekannte Monopoly oder die 80’s-Version von Trivial Pursuit sein. Der Spielemarkt hat nämlich ein boomendes Segment, das so ziemlich jedem und jeder gefällt: Escape Rooms für Zuhause!

Was ist ein Escape Room?

Ein klassischer Escape Room (auch "Exit-Spiel" genannt) sieht folgendermaßen aus: Man ist eine Stunde lang in einen Raum eingesperrt (natürlich nicht wirklich!), aus dem man nur entkommen kann, wenn man alle Rätsel gelöst hat.

Solche Exit-Räume gibt es mittlerweile in allen größeren österreichischen Städten. Die Erfahrung ist meistens ziemlich aufregend, kann aber auch etwas teuer sein. Bei den Versionen für Zuhause sperrt dich zwar niemand ein, aber zumindest das Rätselraten auf Zeit funktioniert wie gewohnt.

Wir stellen euch ein paar Varianten von Exit-Spielen für Zuhause vor und verraten, für welche Runde welches Spiel geeignet ist.

Exit - Das Spiel

Das Ehepaar Inka und Markus Brand hat 2017 die Spielereihe ins Leben gerufen, die zu einem großen Teil für den Escape-Game-Boom verantwortlich ist. Der erste Fall “Die verlassene Hütte” wurde deshalb auch zum Kennerspiel des Jahres 2017 ausgezeichnet. Mittlerweile gibt es zahlreiche Fälle in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Alle haben eines gemeinsam: Es sind kreative Lösungen gefragt, die oft sogar die “Zerstörung” des Materials fordern. Deshalb können die Exit-Spiele auch nur ein einziges Mal gespielt werden.

Zum Spiel geht es hier!

Escape Room - Das Spiel

Wenn man das Grundspiel zum ersten Mal auspackt, erinnert der graue Klotz, der nach Batterien verlangt, an Kinderspielzeug. Doch der Crono-Decoder ist essentieller Teil des Games, da er nicht nur die Zeit vorgibt, mit atmosphärischer Musik unterstützt, sondern auch zum Lösen der Rätsel beiträgt. Zum Basisspiel gibt es zahlreiche Erweiterungen – etwa auch für Kinder.

Zum Spiel geht es hier!

Escape Tales

Ist bei den anderen Spielen die Story nur Mittel zum Zweck, steht sie hier ganz im Fokus. Nicht umsonst bezeichnet sich dieses Spiel als “Thriller unter den Escape Games”. Gemeinsam oder alleine löst man Rätsel und fällt Entscheidungen, die den Ausgang der Geschichte beeinflussen.

Zum Spiel geht es hier!

Adventure Games

Diese Spielreihe spricht all jene an, die gerne Click-and-Point-Adventure am Computer spielen. Karte für Karte, Schauplatz für Schauplatz wird die Geschichte aufgedeckt. Dabei können sich die SpielerInnen frei bewegen und auf eigene Faust alles entdecken. Wer Lust auf ein mehrstündiges Abenteuer hat, ist hier genau richtig. Bonus-Tipp: Unbedingt mit dem Fall “Grand Hotel Abaddon” beginnen: die Illustrationen sind wunderhübsch, die Charaktere interessant und die Story herzerweichend.

Zum Spiel geht es hier!

Die verlassene Bibliothek

Dieses Kartenspiel braucht nicht viel Platz und ist deshalb auch für spontane Runden geeignet. Die Story mag nach klassischem Escape Room klingen, jedoch sind die Rätsel sehr viel Mathematik-lastiger als bei den oben genannten Spielen. Wer lieber nicht kopfrechnet, lässt vielleicht die Finger davon. Wer gerne in Zahlen wühlt, liegt damit richtig!

Zum Spiel geht es hier!

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare