© Wiener Stadtgärten/Houdek

Insidertipps wien

Wien lässt den Frühling rein: Schöne Blumengärten & Parks

Sich wieder auf die Natur besinnen, den Vögeln beim Zwitschern und den Blumen beim Wachsen zusehen: Klingt nach einem Zeitvertreib für alte Leutchen. Dabei ist es herrlich, an einem sonnigen Tag im Freien zu sitzen und die Pflanzenwelt auf sich wirken zu lassen.

Wo man dies am besten tut? Da gibt es in Wien wahrlich zahlreiche Parks, Grünflächen oder Donauufer. Doch wird der Bepflanzung nicht überall der gleiche Wert beigemessen, weshalb es hier nur um jene Gärten geht, die mit ihrer Blumenwelt bestechen.

Blumengärten Hirschstetten

Ab 15. März 2022 haben die Blumengärten Hirschstetten wieder geöffnet! Über 69.000 Frühlingsblumen und eine neue Erholungsfläche erwarten die BesucherInnen. Nicht zu vergessen die Vielzahl an Themengärten, das Palmen- sowie Vogelhaus und der Mini-Zoo.

Besonderes Highlight: 15 japanische Kirschbäume, die erwartungsgemäß Anfang April blühen werden. Ist es dann soweit, muss man schnell sein: Nach ungefähr zehn Tagen fallen die Blüten schon wieder ab.

Botanischer Garten

Im botanischen Garten der Universität Wien betreuen Studierende die einzigartige Pflanzenwelt. Einerseits, um Raritäten zu konservieren. Andererseits, um sie zu erforschen. Die BesucherInnen können bei einem gemütlichen Spaziergang ihre Seele baumeln lassen. Oder aber sie tauchen dank Themenführungen (ab März beginnt die neue Saison) in die Botanik ein.

Setagayapark

Leider macht dieses kleine Prachtstück nicht pünktlich zum Frühlingsbeginn am 20. März auf. Es lohnt sich trotzdem, den japanischen Park bis zum Saisonstart am 1. April in Erinnerung zu behalten. Er wurde als Ode an das Kulturabkommen zwischen Setagaya (Stadtteil Tokios) und Döbling (19. Wiener Bezirk) in den 1990ern erbaut. Der Garten gleicht seinen japanischen Pendants aufs Haar und ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Türkenschanzpark

Weil der Türkenschanzpark nahe bei der Universität für Bodenkultur liegt, beheimatet er viele einzigartige Pflanzen und Bäume internationaler Herkunft. Durch seinen hügeligen Aufbau hat man sowieso schon das Gefühl, in eine andere Welt einzutauchen. Wenn die Beete blühen und sich die Lauben hinter dem Grün verstecken, wird es wieder Zeit für ein ausgiebiges Picknick!

Kurpark Oberlaa

Dank der Verlängerung der U1-Strecke, war es noch nie so leicht, zu diesem legendären Kurpark zu gelangen. Schon allein die vielen Wasserflächen und Wiesen laden zum Chillen im Grünen ein. Wer ein bisschen mehr (Garten-)Kultur will, ist im Frühling gut in Oberlaa aufgehoben: In den verschiedenen Themengärten buhlen die Blumen um die Aufmerksamkeit der BesucherInnen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare