© Edgar Chaparro on unsplash

Insidertipps wien

Diese "Secret-Bars" solltest du unbedingt kennen

Die Lieblingsbar im eigenen Grätzl ist nicht mehr das, was sie früher einmal war? Dann ist es vielleicht an der Zeit, etwas komplett Neues zu probieren. In der Wiener Barszene gibt es einige Geheimtipps, die wir euch vorstellen möchten.

 

Das sind die geheimnisvollsten Bars in Wien:

Krypt

Das Krypt ist ein Klassiker unter den Geheimbars in Wien. Wieso? Zum einen weil die Location keine konkrete Adresse hat. Laut Eigenangabe befindet sich die Bar an der Ecke Berggasse/Wasagasse. Das Krypt ist von außen aber nur schwer auffindbar, da Leuchtreklame, Schriftzug oder Fenster fehlen. Allein eine recht unscheinbare Tür, die sich nach mehrmaligem Klingeln (hoffentlich) öffnet, gibt Aufschluss darüber, dass man sich eventuell an der richtigen Adresse befinden könnte. Beim Betreten wird man dann von einem engagierten Serviceteam empfangen und anschließend in einen Gewölbekeller hinabgeführt, der schicke Designermöbel und wirklich gute Cocktails beherbergt. Geheimnisvoll ist die Bar außerdem deshalb, weil die Location den ein oder anderen entlegenen Raum beinhaltet, den man nur durch Zufall entdeckt.

Berggasse, Wasagasse, 1090 Wien

The Chapels

Auch das Chapels ist nicht ganz so einfach zu finden. Seit gut einem Jahr verbirgt das Wiener Gasthaus “Mozart’s” eine geheime Cocktailbar, die nur auf Anfrage zugänglich ist. Der Weg zu “Chapels” führt durch eine versteckte Hintertür in einen kleinen, abgedunkelten Raum, in dem man seine Drinks, neben Beichtstuhl und Weihrauchfässern, konsumieren kann. Auf der Karte stehen qualitativ hochwertige Mischgetränke wie “Die 10 Gebote” und “die 7 Totsünden”. Da die Bar immer recht gut gefüllt ist, sollte man vorher unbedingt reservieren.

Haidmannsgasse 8, 1150 Wien

Das Puff

Das Puff kann deshalb unter den Speakeasy Bars aufgelistet werden, weil man das Lokal in seiner äußeren Erscheinung für ein Bordell halten könnte. Das mag wohl daran liegen, dass man hier früher tatsächlich sexuelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen konnte. Mit der Neuübernahme hat sich dann das Konzept geändert, Name und Innenausstattung der Bar wurden allerdings beibehalten. Wer sich im PUFF einen Drink genehmigen möchte, muss außerdem auf ein wenig Glück hoffen: Wegen der irregulären Öffnungszeiten sollte man eher auf einen spontanen Besuch setzen. Hat man’s dann aber ins PUFF geschafft, darf man sich auch auf eine feine DJ-Line freuen.

Girardigasse 10, 1060 Wien

SLUbar

Die SLUbar ist ein kleines, unscheinbares Lokal im 19. Wiener Gemeindebezirk, das den wahrscheinlich besten Gin in ganz Wien zu bieten hat. Hinter zugezogenen Vorhängen serviert Besitzer Nikolaus Slupetzky mit großer Leidenschaft seine aus eigenhand destillierten Gin-Variationen. Im SLU gibt es keine Getränkekarte, demnach auch kein reguläres Sortiment, nach dem man seinen Drink wählen kann. Auf den Tisch kommt, was den individuellen Geschmäckern entspricht. Dafür wird jeder Gast vom Inhaber beim Betreten der Bar ausgiebig beraten.

Billrothstraße 31, 1190 Wien

Tür 7

Auch unter der Hausnummer 7 in der Buchfeldgasse stößt man auf individuelles Beratungs- und Verwöhnungsprogramm. In der Boutique Bar "Tür 7" gibt es im Intervall von 7 Wochen je 7 neue Cocktails, die nach den persönlichen Vorlieben der Besucherinnen zubereitet werden. Damit der Inhaber sich entsprechend auf seine BesucherInnen vorbereiten und die familiäre Atmosphäre wahren kann, wird um Voranmeldung ersucht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare