© Sava Bobov auf Unsplash

Insidertipps wien

Auf den Spuren südkoreanischer Popkultur in Wien

Immer mehr Leute interessieren sich für zeitgenössische, südkoreanische Popkultur. Nein, das ist nicht nur in einer bestimmten Internet-Bubble so, vielmehr handelt es sich um eine internationale Bewegung mit offizieller Bezeichnung: "Hallyu" oder die "Koreanische Welle". Man geht davon aus, dass diese Faszination schon in den 90’s in China gestartet ist – ausgelöst von südkoreanischen Filme und Soap Operas (so genannten "K-Dramas"). Die Welle spülte durch Südostasien und erreichte im Laufe der späten 2010er-Jahre auch Mitteleuropa.

Mittlerweile sind viele Aspekte der asiatischen Kultur auch bei uns populär, allen voran die Musikrichtung K-Pop. Befeuert wird der Hype durch Social Media, insbesondere wenn es um Essen (Kordogs!) und Beautyprodukte geht.

Natürlich wäre es am schönsten, in Seoul, Busan, Incheon & Co hautnah am südkoreanischen Alltag teilzuhaben. Aber Flugtickets sind teuer, Reisebeschränkungen gelten weiterhin und sowieso hat nicht jeder und jede die Möglichkeit, einen langen Trip in die Ferne anzutreten.

Deshalb zeigen wir euch, wie ihr in Wien in die südkoreanische Kultur eintauchen könnt.

(Little) Koreatown

Ja, auch in Wien gibt es einen kleinen, aber feinen Ballungsraum! Rund um den Nestroyplatz und die Praterstraße befinden sich einige koreanische Läden und Restaurants. Angefangen mit "Asiana" (Praterstraße 35) und "Nakwon" (Rotensterngasse 31), zwei Supermärkte, die fast ausschließlich koreanische Lebensmittel führen. Außerdem gibt es noch das Friseurgeschäft "Lee Hair" (Czerningasse 3) und das Lokal "Seoul" (Praterstraße 26).

Warum sich die Community genau hier angesiedelt hat? Weil an der Praterstraße 31 die österreichische Zentrale des südkoreanischen Konzerns Samsung liegt, in der viele Personen koreanischer Herkunft arbeiten.

Kordogs, Bulgogi & Co: Koreanisches Essen in Wien

Vor allem im Lockdown beliebt geworden: Kordogs, also die koreanische Variante des US-Corn Dog. Ein frittiertes, überbackenes Würstel am Spieß – was will man mehr? Kein Wunder, dass bei "Sura" (Walfischgasse 4) das Publikum Schlange steht, um das trendy Street Food zu testen.

Gute Adressen, um weitere Köstlichkeiten wie Bulgogi, Bibimbap oder Kimchi zu verkosten, sind unter anderem das "Sang Sang" (ehemals Hanil, Gumpendorfer Straße 14), "HAN am Stadtpark" (Am Heumarkt 9) und "Yori" (Wiesingerstraße 8). Bei letzterem sollte man unbedingt das Korean Barbecue probieren!

Frittierte Hendlstücke aka Korean Fried Chicken in scharfer oder milder Chillisauce holt man sich am besten bei "Shabu Shabu" (Stumpergasse 27). Und Teenie-Träume lassen sich im recht neuen "JUJU Café" (Landstraßer Hauptstraße 6) erfüllen: Dort gibt es Bubble Tea, Kordogs und anderes Insta-Food.

K-Pop in Wien

Wer in die Welt von K-Pop einsteigen möchte, fängt am besten auf YouTube an, denn die Musikvideos von BTS, Blackpink, EXO, Big Bang & Co machen süchtig. Es gibt da außerdem eine Seite des Fandoms, die vor allem die Millennials nostalgisch machen wird: Die Alben (ja, CDs!) der Bands sind aufwendig gestaltet. Will heißen: Nix mit läppischer Plastikhülle – vielmehr kriegt man Bücher, Boxen, und Kuscheltiere. Wer sich davon selbst ein Bild machen möchte, sollte bei Thalia oder im Drogeriemarkt Müller vorbeischauen. In den größeren Filialen gibt es eigene K-Pop-Tische!

Austauschen kann sich die eingeschworene Community im Fandom Cafe Vienna (Robert-Hamerling-Gasse 23) und im oben erwähnten JUJU Café. Außerdem finden regelmäßig entsprechende Clubbings statt. Etwa monatlich im Club U (Hallyu K-Pop Party), oder die Korean Night im Camera Club

K-Pop-Tanzkurse kann man auch in Wien machen!

© Photo by Oğuz Şerbetci on Unsplash

K-Pop Tanzkurse in Wien

Wer die offiziellen Choreografien der K-Pop-Musikvideos lernen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Im Vienna Dance Center werden wöchentlich offene Stunden angeboten, wobei das Level natürlich von der Komplexität der Choreographie abhängt. An der Wiener VHS gibt es zudem ab und an einen K-Pop-Tanzkurs.

Ist man besonders ehrgeizig, beweist man seine Skills am K-Pop World Festival Austria. Das Event ist die österreichische Version des Originals aus Changwon, das am 15. Oktober stattfindet und live auf YouTube gestreamt wird.

Koreanische Kultur & Sprache

Einen einfachen, recht oberflächlichen Einblick in die Hallyu gewinnt man auf der Yunicon im Multiversum Schwechat (29. bis 31. Oktober). Im Rahmen der Anime- und Manga-Convention gibt es auch einen dezidierten Südkorea-Bereich.

Wer sein Interesse noch vertiefen möchte, informiert sich am besten beim Korea Kulturhaus Österreich und der Webseite Korea Online. Sprachkurse werden von ersterem, aber auch an der Uni Wien, VHS und in diversen Sprachschulen angeboten.

Bonus-Tipp: K-Beauty in Wien

K-Beauty ist, was die Innovation und Inhaltsstoffe anbelangt, fast nicht zu schlagen. Wer die gehypten Kosmetika aber nicht online bestellen will, kann neuerdings bei K-Beauty Vienna (Fleischmarkt 9) gustieren gehen. Die Auswahl deckt zwar nur einen Bruchteil des Marktes ab, aber Beauty-Fans nehmen alles, was sie kriegen können.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare