© Matthias Mitterlehner / Unsplash

Was ist los in Oberösterreich

Geheimtipps für deine nächste Reise nach Linz

Pöstlingberg, Schlossberg, Lentos und Brucknerhaus: Linz bietet als drittgrößte Stadt des Landes Vergnügungen für jeden Geschmack. Aber was machen die LinzerInnen selbst in ihrer Freizeit? Welche Orte besuchen sie, wo gehen sie shoppen, flanieren oder essen?

Wir haben Linzerinnen nach ihren Geheimtipps gefragt. Ob Kulinarik, Kultur oder Ausflug: Das sind ihre Insidertipps!

Kulturprogramm

Pflasterspektakel

Obwohl dieses Straßenfestival nur einmal im Jahr stattfindet (meistens Mitte Juli), hat es einen Platz auf dieser Liste verdient. Denn wenn die GauklerInnen, ZirkusakrobatInnen, Clowns, JongleurInnen, TänzerInnen und PuppenspielerInnen in die Stadt ziehen, dann zeigt Linz sich von seiner fröhlichsten Seite.

Dann sind die Straßen voll mit ausgelassenen Menschen, überall gibt es etwas zu essen oder zu trinken. Und natürlich zu sehen! Das alles findet bei freiem Eintritt (um Spenden für die hart arbeitenden ArtistInnen wird natürlich gebeten) statt. Wer noch nie in Linz war, tut gut daran, die Stadt im Rahmen des Pflasterspektakels kennenzulernen.

Botanischer Garten

Wer einen Botanischen Garten gesehen hat, kennt alle? Dem müssen wir vehement widersprechen! Denn der Botanische Garten von Linz hält viele Highlights bereit und zählt auch so zu den schönsten in Österreich. Besonders ist vor allem die einzigartige Schutzsammlung von Kakteen sowie die Züchtungen von Orchideen.

Im Sommer wird die Anlage zur Open-Air-Bühne für musikalische und literarische Darbietungen. Außerdem kann man im Café Orchidee beim Blick aufs Grüne die Seele baumeln lassen.

Mit seiner bunt leuchtenden Fassade, erhellt das Ars Electronica Center das Donauufer und bietet sich so als hervorragendes Fotomodell an. Doch hinter dem interessanten Gebäude steckt so viel mehr! Denn das “Museum der Zukunft” ist einzigartig in Österreich – in Ausstellungen beschäftigt man sich mit der Frage, wie der Mensch mit seiner digitalisierten Umgebung wachsen und sich verändern wird.

Empfehlenswert ist auch das Ars Electronica Festival, das mit internationalen Gästen die Bereiche Kunst, Technologie und Gesellschaft abdeckt.

Salonschiff Fräulein Florentine

Keine Angst vor der Seekrankheit, denn dieses Partyschiff legt nie ab! An Bord der Florentine geht das Publikum zu Swing, Techno oder Disco ab. Außerdem finden regelmäßig Konzerte statt. Tagsüber gibt es auch immer einen frischen Happen zu essen.

Zum Flanieren

Altstadt

Nein, damit meinen wir nicht die Altstadt als Gesamtes, sondern eine ganz bestimmte Straße, die diesen Namen trägt. Sie befindet sich nicht unweit vom Hauptplatz am Fuße des Schlossbergs und begeistert mit zahlreichen nette Lokale, Cafés und Boutiquen. Besonders zu empfehlen sind der Teesalon Madame Wu, das authentisch-japanische Restaurant Miyako Ramen oder der Coffee-Shop Friedlieb und Töchter.

Bischofstraße

Man würde es nicht vermuten, aber diese kleine Straße ist ein wahres Shoppingparadies – für Kuriositäten, Antiquitäten, Souvenirs und ungewöhnliche Modeartikel. Und wenn man damit durch ist, geht man am besten gleich in die Herrenstraße weiter und setzt das Flanieren einfach fort.

OK-Platz

Der Platz hinter dem Offenen Kulturhaus (OK) ist ein besonderer Spot, und das nicht nur wegen dem Museum selbst. Vor allem im Sommer sitzen hier viele junge Menschen und lassen den Tag ausklingen. Tipp: Macarons bei Marc Chocolatier holen!

Kulinarisches Programm

Jindrak Pöstlingberg

Die Konditorei Jindrak versorgt die LinzerInnen seit 1929 mit Mehlspeisen. Die Hauptfiliale befindet sich in der Innenstadt und ist ebenfalls einen Besuch wert. Jedoch hat der Jindrak am Pöstlingberg eine Aussichtsterrasse, auf der man Kaffee trinken und das Panorama genießen kann.  

Gelbes Krokodil

Wer am OK-Platz ist und Hunger kriegt, sollte gleich beim Gelben Krokodil vorbeischauen. Klassische österreichische Küche trifft hier auf orientalische Noten mit Fisch, Fleisch oder Gemüse. Viele vegane und vegetarische Optionen machen das Krokodil zur Anlaufstelle für bunt gemischte Freundesgruppen.

Tipp: Sonntags findet in Kooperation mit dem Moviemento Kino der Filmbrunch für 20,- Euro statt. Inkludiert ist das reichhaltige Frühstücksbuffet beim Gelben Krokodil sowie ein Kinoticket. 

Frau Dietrich

Diese Cocktailbar ist im wahrsten Sinne ein Geheimtipp. Denn als Speakeasy bleibt sie ihrer Tradition treu und versteckt sich hinter einer Telefonzelle, die den Türsummer tarnt. Die Drinks sind klassisch, die Atmosphäre erinnert an die 1920er-Jahre. Perfekt für einen Absacker nach einem langen Sightseeing-Tag.

Spezial-Tipp: Haribo Werksverkauf

Gummizuckerl-Fans aufgepasst: Hier gibt es neue, ungewöhnliche und klassische Haribo-Sorten in allen möglichen Varianten. Wer sich endlich mal wie ein Standlbetreiber im Freibad fühlen möchte, kann sogar die bekannten, runden Großpackungen erwerben. Natürlich darf auch der Haribo-Merch nicht fehlen!

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok

Seit 2021 bei events.at, aber schon seit Geburt begeistert für alles, wo Kultur draufsteht. Wahlwienerin aus Leidenschaft mit Insidertipps in jeder Hosentasche. Ja, Freizeitstress gibt es wirklich!

Zu Anne-Maries Stories

Kommentare